Ein "verfrühtes Weihnachtsgeschenk für die Bürger*innen der Stadt Forchheim" sei die neue Buslinie 260, die am Montag, 13.12.21 mit ihrer 1. Fahrt um 06:52 Uhr morgens den Stadtteil Kersbach mit der Innenstadt verbindet. Das berichtet die Stadt Forchheim in einer Pressemitteilung.

Von Montag bis Samstag fährt der Midibus dann im Stundentakt vom Bushalt „Forchheim Paradeplatz“ über „Globus“, „Siemens“ und „Kersbach S-Bahnhof“ zu den Wohngebieten „Waldstraße“ (neue Haltestelle „Waldstraße“) und „Pfandlohe“ (neue Haltestellen Wilhelmshöh“ und „Irrlrinnig“). Die Stadt Forchheim übernimmt 50 Prozent der Kosten für die Linie.

„Ob für den Einkauf beim Nahversorger am Bahnhof, zum Bummeln in die Innenstadt oder zur Arbeit und zurück: Endlich können die Kersbacher Bürgerinnen und Bürger nun ein zusätzliches öffentliches Angebot nutzen und bequem mit dem Bus ihre Ziele erreichen. Geplant ist es, die Linie mit einem elektrisch betriebenen barrierefreien Midibus mit mindestens 17 Fahrgastplätzen zu betreiben.

Leider mussten wir hier zunächst eine Kröte schlucken: Zurzeit muss ein Diesel-Kleinbus eingesetzt werden, da der rechtzeitig bestellte Elektrobus vom Hersteller nicht pünktlich geliefert werden konnte. Wir rechnen aber mit dem Einsatz des umweltfreundlichen Elektrobusses in den nächsten Wochen!“, erklärt Bürgermeisterin Dr. Annette Prechtel.

Seit Einrichtung der Nahversorger am S-Bahnhalt Kersbach wird nicht nur aus den Reihen der Einwohnerschaft von Kersbach eine ÖPNV-Verbindung dorthin gefordert. Mit den bisher verkehrenden Buslinien konnte diese Nachfrage nicht befriedigt werden. Die neue Buslinie dient auch als Pilotprojekt zur Einführung von weiteren Kleinbuslinien im Stadtgebiet Forchheim ab 2025.

Im Zuge des neuen Stadtbuskonzeptes der Stadt Forchheim wird die Einführung mindestens eines 20-Minutentaktes und der Einsatz von Kleinbussen zur Linienverdichtung angestrebt. Insofern bot sich die umgehende Einrichtung einer Kleinbuslinie, gewissermaßen als „Prototyp“, auch zur Anbindung von Kersbach an die S-Bahn, an das Siemensgelände in Forchheim Süd sowie an die Innenstadt an. Einhellig begrüßte der Stadtrat in seiner Juli-Sitzung 2021 dann die Planungen der ÖPNV-Verwaltung am Landratsamt zur Einrichtung der Kleinbuslinie Kersbach–Forchheim–Kersbach zum VGN-Fahrplanwechsel am 12. Dezember.

Die Fahrten erfolgen nun ab Montag, 13.12.21, im Stundentakt von 07:00 Uhr bis ca. 18.40 Uhr und führen zunächst von den bisher nicht bzw. nicht ausreichend erschlossenen Wohngebieten in Kersbach „Waldstraße“ und „Pfandlohe“ über den S-Bahnhalt Kersbach zu Siemens, dem Einkaufszentrum „Globus“ und in die Forchheimer Innenstadt (Paradeplatz) durch die Firma Schmetterling-Reise- und Verkehrslogistik GmbH.

Fahrgäste können sich über den Fahrplan der neuen Linie über die Homepage der Stadt Forchheim unter dem Link https://www.forchheim.de/bauen-und-wohnen-planen/verkehr-mobilitaet/kersbach-midibuslinie-260/ und über den Webauftritt des VGN (https://www.vgn.de/ib/site/publication/ttb/vgn:63260:H:j22:1-1639025136.pdf) informieren.

Eine Übersicht über die Fahrzeiten und Haltepunkte der Kersbach-Linie 260 wird auch im kommenden Forchheimer Stadtanzeiger Nummer 26 (Erscheinungstag 23.12.2021) veröffentlicht, Flyer stehen in Kürze zur Verfügung.