Ungewohnt bunt und von Kinderlärm durchzogen präsentierte sich der Sitzungssaal des Rathauses Obertrubach für einen Nachmittag. Die Kinder der Gemeinde von drei bis 12 Jahren belagerten den Raum im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde. Unter dem Motto "Zirkuswelt" durften 22 Kinder ihr eigenes Programm gestalten.

Die Betreuerinnen Nicole Grüner und Rebecca Häfner gaben lediglich den Rahmen vor. "Wir hatten gewisse Vorstellungen und eigene Kreationen, aber es ging längst nicht immer nach Plan", sagte Grüner nachher eher belustigt.


Kinder sind Künstler

Die Freiheit der Kunst war es ja auch, was die Kinder beflügeln sollte. Sie bastelten und malten eine Zirkuskulisse, Schilder und Masken. Verkleidung hatten die Kinder selbst mitgebracht. Es galt für den Auftritt vor Eltern und Freunden zum Abschluss zu zeigen, was man geübt und gelernt hatte.


Von der Schlangenfrau bis zu Clowns oder Tiernummern, die an chinesische Zirkusnummern erinnerten, boten sie zum Schluss ein farbenbuntes Programm. Viel Steuern konnten da die Betreuerinnen freilich nicht mehr. Die Kinder zeigten ihre ganze Kreativität.

Da blieb Nicole Grüner nach dem Auftritt letztlich nur noch der Gemeindeverwaltung zu danken, dass sie so großzügig den Raum zur Verfügung gestellt hat.