Das Thema Leerstände im Ortskern von Dörfern sowie das Schließen von Dorfläden bereitet vielen ländlichen Gemeinden große Sorgen. Die Gemeinde Leutenbach hat sich des Themas in den letzten Monaten intensiv angenommen, dabei aber auch erkennen müssen, wie schwierig Lösungen sind.

Zunächst war im zurückliegenden Jahr die Botschaft zu verkraften, dass der Dorfladen in der Ehrenbürgstraße schließt, was dann Ende des Jahrs 2015 auch geschah.


Mehrere Anläufe

In mehreren intensiven Anläufen versuchte die Gemeindevertretung unter Bürgermeister Florian Kraft, die bisherige Inhaberin zu unterstützen, einen neuen Investor für den Dorfladen zu finden. Die Gemeinde nahm die Bürger bei der Suche in zwei Bürgerversammlungen mit ins Boot und bildete zwischenzeitlich einen Aktionskreis Nahversorgung.