Ausgesprochen vielfältig ist die Gesangskunst in Kunreuth. Dies war jetzt einmal mehr beim Konzert im Rathaussaal unter dem Motto "Wundervoll ist unsere Welt" zu beobachten. Mit "Welcome" machte der Posaunenchor unter Leitung von Romy Wagner Der Vorsitzende des ausrichtenden Gesangvereins, Heinz Ulm, begrüßte unter den Gästen besonders den Gruppenvorsitzenden der Sängergruppe Forchheim Ost, Michael Knörlein, sowie Bürgermeister Konrad Ochs (CSU). "Komm lieber Mai" wünschten sich anschließend vielstimmig die jungen Kolibris aus Kunreuth.

Mit dem aktuellen Lied "Wie schön du bist" und der passenden Solostimme von Jana Sußbauer ließ der Kinderchor Weingarts aufhorchen. Beide Vereine dirigierte Maria Klapper, Mattias Riemenschneider begleitete teilweise die Stücke am Klavier.


Freundschaftliche Verbindung

Zu den jungen Sängerinnen gesellte sich noch der Kinderchor aus Kirchehrenbach unter Leitung von Carolin Wagner. "Wundervoll ist unsere Welt", diesen Titel der Veranstaltung trug das Projektensemble Fränkische Schweiz vor, eine Singgruppe, bestehend aus Kunreuther und Muggendorfer Sängerinnen und Sängern. Sie entstand aus einer langen Tradition freundschaftlicher Verbindung zwischen beiden Orten, die bis 2005 zurück reicht. "In die blühende Natur", ein Wanderlied von Erich Langer, entführte der Männergesangverein Kunreuth die Zuhörer.

Ganz still wurde es beim Solovortrag von Doris Träg, begleitet am Klavier von Anke Rosbigalle, als sie "East Of The Sun", von Brooks Bowman anstimmte. Träg ist erst im vergangenen Herbst nach Kunreuth gezogen. Singen ist ihr Leben. Mit ihrer ausgebildeten Stimme engagierte sie sich sofort im Ort und ist eine weitere Bereicherung für das Sangesleben. Das Schlusswort sprach Zwiter Vorsitzender Hans Häfner.

Er dankte allen Mitwirkenden und überraschte seinen Vorstand Heinz Ulm mit einer Ehrung für besondere Verdienste. Seit vier Jahrzehnten ist Ulm aktiver Sänger, seit 25 Jahren Vorstand im Verein. Kinderchor und Jugendchor wurden unter ihm gegründet.

Heinz Ulm spiegelt das ganz breite Spektrum bewegten und reichen Musiklebens in Kunreuth wider. Die Liste seiner Verdienste ist lang. Für die besonderen Leistungen in 25 Jahren als Vorsitzender überreichte Häfner im Namen des Vereins eine Ehrenurkunde.