Die Forchheimer Polizei berichtet von einem Brand am späten Sonntagabend (14. August 2022) im Forchheimer Ortsteil Kersbach. Um 22.31 Uhr sei demnach der integrierten Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst mitgeteilt, dass es in einem Waldstück am Ortsrand von Kersbach brennt. Umgehend wurden Feuerwehr und Polizei alarmiert.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte wurde festgestellt, dass es sich nicht um einen Flächenbrand handelte, sondern eine Feldscheune im Vollbrand stand. Um die Löscharbeiten gewährleisten zu können, wurde der Brandort und die vorbeiführende Staatsstraße durch die Polizei weiträumig abgesperrt.

Feldscheune bei Forchheim brennt: Tiere und Fahrzeuge fallen Flammen zum Opfer

Zur Brandbekämpfung befanden sich insgesamt 180 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, THW und Polizei vor Ort. Ein Übergreifen des Brandes auf ein angrenzendes Waldstück konnte verhindert werden. 

In der abgebrannten Scheune befand sich unter anderem ein Stall für Geflügel. Die Tiere konnten nicht mehr gerettet werden, so die Polizei Forchheim. Auch eine Vielzahl landwirtschaftlicher Fahrzeuge fiel den Flammen zum Opfer. Zu einem Personenschaden kam es bei dem Brand nicht.

Bei der Schadenshöhe wird von einem sechsstelligen Betrag ausgegangen.

Kripo ermittelt

Aufgrund der andauernden Lösch- und Räumarbeiten blieb die Staatsstraße 2243 im Bereich Kersbach gesperrt.

Hinsichtlich der Brandursache hat die Kriminalpolizei Bamberg die Ermittlungen aufgenommen.