Gößweinstein
Brand

Feuerwehr-Großeinsatz in der Fränkischen Schweiz: Wohnhaus brennt vollständig aus - 150.000 Euro Schaden

In Gößweinstein ist ein Wohnhaus am Samstagnachmittag (22.05.2021) aus ungeklärter Ursache in Brand geraten. Rund 200 Feuerwehrleute waren im Einsatz, doch es gab wenig zu retten.
 
Gebäude steht in Vollbrand: Flammen zerstören Wohnhaus
Ein Wohnhaus stand in Gößweinstein aus bislang ungeklärter Ursache in Vollbrand. Foto: NEWS5 / Bauernfeind (NEWS5)
+2 Bilder

Wohnhaus in Gößweinstein (Landkreis Forchheim) brennt vollständig aus - über 200 Feuerwehrleute im Einsatz: In Gößweinstein ist es am Samstagnachmittag zu einem Hausbrand mit schweren Folgen gekommen. Das teilt die Polizei Ebermannstadt mit.

Wie die Polizei schildert, wurden die Rettungskräfte zunächst zu einem Zimmerbrand im Gößweinsteiner Ortsteil Kleingesee alarmiert. Vor Ort stellte sich jedoch heraus, dass ein Einfamilienhaus bereits im Vollbrand stand. 

Wohnhausbrand in Gößweinsteiner Ortsteil: Bewohner retten sich rechtzeitig

Die zwei Bewohner des Hauses, so die Polizei, konnten sich gerade noch rechtzeitig aus dem Gebäude retten und blieben unverletzt. Für das Haus selbst allerdings war es zu spät. Es brannte vollständig aus. Gelöscht war der Brand gegen 17.45 Uhr. 

Der Sachschaden belaufe sich ersten Schätzungen zufolge auf 150.000 Euro. Nach Ende der Löscharbeiten wurde zudem festgestellt, dass Dachstuhl und Giebel nicht mehr tragfähig waren. Deshalb wurde noch das THW hinzugezogen, welche bis in die Nachtstunden Abbrucharbeiten vornahm, um weitere Gefahren abzuwenden. Deshalb habe die Feuerwehr nicht im Haus löschen können, sondern habe zusätzlich über eine Drehleiter den Brand angegriffen, wie die Agentur News5 berichtet hatte. Die Brandursache sei weiter unklar, dazu ermittle jetzt die Kripo Bamberg, heißt es aus dem Polizeipräsidium.