"Sport & Freizeit Dürbeck" in Forchheim schließt: Nach knapp 30 Jahren Selbstständigkeit macht Sabine Dürbeck ihren Sportmarkt dicht. Die Gründe dafür seien vielfältig, auch Corona spiele eine Rolle. Das berichtet die Kanzlei des Sportgeschäfts.

Bereits in ihrer frühesten Jugend beschäftigte sich Sabine Dürbeck mit dem Sport und der dazugehörigen Ausstattung. Ihre Ausbildung machte die mittlerweile 53-Jährige bei "Sport Hofmann" in Forchheim. Dort kümmerte sie sich um Sportler jeder Leistungsklasse - von Anfängern bis Profis. 

"Sport & Freizeit Dürbeck" entwickelte sich zu großem Fachmarkt in Forchheim

Ihr eigenes Unternehmen "Sport & Freizeit Dürbeck" gründete sie nur wenig später. Das Geschäft entwickelte sich zu einem Fachmarkt auf über 600 Quadratmetern.

Ihren Erfolg habe sie auch anderen zu verdanken, erklärt Sabine Dürbeck: "Ohne mein Team, vor allem aber meiner Familie, allen voran meine Schwester, wäre das alles nicht zu schaffen gewesen."

Das Geschäft soll spätestens mit Ende der Sommersaison 2021 schließen. Corona sei sicher auch ein Motiv für die Entscheidung gewesen. Maßgeblich für die Schließung sei jedoch der Strukturwandel in der Branche, der in immer kürzeren Zeitabständen zu hohen Investitionen bei sehr unsicheren Erfolgsaussichten zwingt. Im Anschluss will sich Dürbeck neuen Aufgaben annehmen - nach einer Auszeit versteht sich. "Ich freue mich auf meinen neuen Lebensabschnitt", erzählt die Ladenbesitzerin.