Vor wenigen Tagen haben die Mitarbeiter der GWS und der anderen städtischen Wohnungsbau-Genossenschaften ihr gemeinsames Domizil in der Herderstraße bezogen.
Noch läuft nicht alles rund. So funktioniert noch kein Türöffner und da und dort ist die Einrichtung noch nicht ganz komplett. Vielfach fehlt auch noch die Beschriftung. Zwar könnte man davon ausgehen, dass die Bediensteten wissen, wo sie hin wollen, doch ausgerechnet der neue Geschäftsführer der GWS, Alexander Dworschak hat sich jüngst in der Tür geirrt. Verwechselt hat der Chef die WC-Türen. Als er aus der Damentoilette kam, versprach Mitarbeiterin Sabine Schulenburg, die Beschriftung baldmöglichst anzubringen. Damit der Chef aufs richtige Örtchen findet!