Der Fahrer eines grauen BMW ist in der Nacht zum Samstag, gegen 1.30 Uhr, in der Kurve Paradeplatz/Schwanenbräu (Fahrtrichtung Nürnberger Straße) ins Schleudern geraten. Der 18-jährige Fahranfänger aus dem Landkreis Forchheim hat das Lenkrad verrissen, nachdem er wohl zu stark aus der Kurve beschleunigt hatte. Dies berichtet die Forchheimer Polizei. Wie Passanten mitteilten, war das Reifenquietschen bis zum Paradeplatz zu hören, ebenso der kurz danach folgende Aufprall auf das Verkehrsschild.

Wie eine neutrale Zeugin der Polizei bestätigt hat, ist der Unfall wohl nicht darauf zurückzuführen, dass der Fahrer "wie ein Irrer beschleunigt hat".

Der Fahrer hatte noch Glück, dass das Verkehrsschild samt Abfalleimer, sowie der Gehsteig, eine Kollision mit der Hauswand verhindert haben. Knapp einen Meter vor dem Schaufenster eines Schuhgeschäfts kam der BMW zum Stehen. Am Wagen waren nach dem Aufprall zwei Reifen platt. Die Vorderseite des Autos ist beschädigt und die Lenkung nicht mehr funktionstüchtig. Das Fahrzeug musste vom Gehsteig auf einen Parkplatz geschoben werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 700 Euro.