Die Burg in Hiltpoltstein hat einen neuen Besitzer. Wer demnächst auf der hochmittelalterlichen Adelsburg seine Lager aufschlagen wird, ist unbekannt. Auch über den Verkaufspreis möchten sich weder das Auktionshaus Karhausen in Berlin noch der ehemalige Eigentümer Uwe Andersen, ein Architekt aus Nürnberg, äußern.

Fest steht: "Die Burg wurde zu einem niedrigeren Preis verkauft", sagt Ralf Karhausen vom Auktionshaus. Somit konnte die 990 000 Euro, die der Nürnberger Architekt für seine frisch sanierte Immobilie forderte, nicht erzielt werden.


Burg wird künftig privat genutzt

Für das Anwesen, so bestätigte Andersen, habe es nur einen Interessenten gegeben, der die 366 Quadratmeter Wohnfläche künftig für private Zwecke nutzen will. Da die Burg inklusive dem Inventar verkauft wurde, wohnt und lebt der neue Besitzer nun in einem historischen Ambiente.

2013 kaufte Architekt Uwe Andersen das Anwesen für 400 000 Euro und sanierte es grundlegend. Im Juli sollte die Burg versteigert werden. Weil es an Interessenten mangelte, wurde die Frist bis Ende August verlängert. Kurz vor dieser Frist schlug dann der unbekannte Käufer aber doch zu.