Das Restaurant "Essecke" in der Hornschuchallee 30 schließt zum 15. Mai seine Türen. Der Inhaber Gianluca Perrone stellt sich laut einer Pressemitteilung neuen Herausforderungen und hat für seine Entscheidung mehrere Gründe.

Ein Nachmieter zur gastronomischen oder alternativ gewerblichen Nutzung wird ab sofort gesucht. Nach einer umfassenden Sanierung waren die hochwertig und denkmalpflegerisch beispielhaft sanierten Räumlichkeiten des ehemaligen "Cafe Kohlmann" im Jahr 2012 bereit für neue Nutzer. Bei der Baumaßnahme war festgestellt worden, dass in dem Objekt das bis heute älteste bekannte profane Gebäude der Stadt Forchheim (1341) steckt.
Gianluca Perrone stellte der Eigentümerin und Architektin Irmgard Belz gleichzeitig seine Ideen zu einem gastronomischen Projekt vor, und bald war die "Essecke" geboren.