Essen und Trinken, so heißt es, hält Leib und Seele zusammen. Insbesondere beim Annafest. Da tut zwischen zwei Maß Bier eine Stärkung gut.

Typisch fränkisch ist der Sauerbraten, den es auf dem Glockenkeller bereits für 6,90 Euro gibt. Ob Schnitzel Wiener Art oder das Schäuferla - die Preise liegen stets unter zehn Euro. Konkurrenzlos!

Fränkische Bratwürste gibt es ebenso an gleich mehreren Ständen wie die italienische Pizza oder den ungarischen Langos. Die internationale Küche komplettieren die oberbayerisch-österreichischen Fleckerl von der Fleck-Alm, die amerikanischen Hot Dogs oder der Asia-Stand mit den "gebratenen Nudeln". Steaks vom Schwenkgrill stehen ebenso im Angebot wie Fischbrötchen, Käse und Brezen. Nicht zu vergessen die Pommes vom "Frittenspezi".

Verführerische Naschereien

Eine süße Versuchung stellen die spanischen "Churros" dar, ein in Fett gebackener Brandteig, der mit Vanillezucker oder Zimt bestreut wird und mit diversen Soßen kredenzt wird. Noch mehr Naschereien gibt es am Stand von Gertrud Cavalera, die auch mit "Calzoni fritti", einer sizilianischen Spezialität aufwartet.

Es geht weiter mit französischen Crêpes, kandierten Früchten zum Anbeißen, gebrannten Mandeln, Eispralinen oder Slush. Und das ist längst nicht alles. Veganer können sich beispielsweise an einer Reispfanne mit Feta-Käse stärken. Am besten Sie gehen selbst auf Entdeckungsreise.