Die unheilvolle Begegnung ereignete sich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag auf der Autobahn 9 bei Nürnberg.

Aufgrund eines abrupten Fahrstreifenwechsels auf der A 9 in Richtung München verursachte der bislang unbekannte Autofahrer in den frühen Morgenstunden des Donnerstag, gegen 0.45 Uhr, am Autobahnkreuz Nürnberg den einen folgenschweren Unfall. Der 43-jährige Lkw-Fahrer aus Oberfranken versuchte, einen Zusammenstoß zu vermeiden, und wich nach rechts aus. Dabei fuhr er mit seiner Sattelzugmaschine auf die Schutzplanke des Fahrbahnteilers auf.

Die Schutzplanken wurden auf einer Länge von knapp 100 Metern beschädigt. Das Fahrzeug war anschließend nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.
Die aufwändige Bergung zog sich bis etwa 8.30 Uhr hin. Der entstandene Sachschaden wird auf über 100 000 Euro geschätzt.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter Telefon 09128/9197-114 bei der Verkehrspolizei in Feucht zu melden.