Zwar ist der Zugang zum schnellen Internet mit einer Geschwindigkeit von mindestens 50mBit/s für die meisten Menschen in Forchheim möglich, doch in Buckenhofen, Forchheim-Süd, Reuth und Serlbach hinkt die Geschwindigkeit deutlich hinterher und erreicht - wie beispielsweise in Serlbach - teilweise noch nicht einmal 6 mBit/s.

Wer hier ein Video streamen möchte, muss warten, ein längerer Download nimmt ebenfalls etwas mehr Zeit in Anspruch. Für E-Mails, Chats und Stöbern im Netz reicht die Geschwindigkeit dagegen durchaus.

80 Prozent

Damit jetzt auch die letzten Lücken geschlossen werden können, stellt die Bayerische Staatsregierung insgesamt 1,5 Milliarden Euro für den Ausbau der Breitbandförderung bereit - und Forchheim möchte davon 540.000 Euro haben.

Das sind 80 Prozent des höchsten Förderbetrags, der bei 675.000 Euro liegt. Das Ingenieurbüro IK-T erhielt den Zuschlag von der Stadt Forchheim, um zunächst genau zu prüfen und somit eine fundierte Entscheidungsgrundlage für den Förderantrag zu liefern. Von den 10.000 Euro, die für diese Beratungsleistung fällig werden, werden 5000 Euro ebenfalls gefördert. Da für die Beantragung von Fördermitteln nach diesem neuen Förderprogramm nur neun Schritte abzuarbeiten sind, ist dies nicht mehr so kompliziert, wie die erste Breitbandförderung, versicherte Karl Manstorfer vom IK-T Ingenieurbüro.

Zunächst werden bei einem sogenannten Markterkundungsverfahren die Anbieter der Telekommunikation aufgefordert, wo sie selbst in Forchheim ihre Leitungen ausbauen und verbessern wollen. In den Gebieten, die denen sich der Breitbandausbau für die Telekommunikationsanbieter wirtschaftlich nicht lohnt, will die Stadt selbst für den schnellen Anschluss sorgen.

Faktor für den Standort

Ist der Bedarf festgestellt, der Antrag gestellt und wird gefördert, kann die Durchführung ausgeschrieben werden, erläutert Manstorfer das Verfahren.

Viktor Naumann von der Wirtschaftsförderung der Stadt betont, dass eine leistungsfähige Breitbandinfrastruktur für den Forchheimer Standort ein zentraler Faktor sei: "Wir wollen in noch unterversorgten Gebieten Forchheims hohe Bandbreiten im Internet möglichst rasch verfügbar machen. Daher arbeiten wir die Verfahrensschritte im Zuge des bayerischen Breitbandförderprogramms zügig ab."