Dröhnende Bässe und lautes Geschrei erfüllen die Aischtalhalle. Es hagelt Süßigkeiten für die unteren Jahrgänge. Es ist Abischerz. In guter alter Tradition ziehen die Abiturienten ihre Lehrer mit kleinen Spielchen durch den Kakao. Und: Alle machen mit. Keiner der Studienräte ist sich zu fein, sich dem Gelächter der Schüler auszusetzen. Das Motto in diesem Jahr stammt aus der griechischen Mythologie: "Abilymp 2012 - Wenn Götter gehen".

Der Schulleiter in Handschellen


"Das Thema des Abischerzes wurde abgestimmt. Alle konnten Vorschläge machen. Herausgekommen ist die mythologische Befreiungsaktion unseres Schulleiters", erklärt Laura Haas. Zusammen mit ihrem Mitabiturienten Paul Christian hat sie die Federführung bei der Organisation übernommen.
Schulleiter Bernd Lohneiß muss die Schülerparty gefesselt von einem Stuhl aus beobachten. Zu Beginn wurden ihm Handschellen angelegt. Die mit den Plüschrändern, leicht zweckentfremdet. Über ihm hängt an einem der Ringe in der Turnhalle ein Plastikschwert. "Der Herr Lohneiß ist in der Unterwelt gefangen. Stetig senkt sich das Schwert. Die Lehrer müssen ihn mit den Aufgaben, die wir ihnen stellen, befreien", sagt die 18-jährige Laura Haas.

Und die 115 Absolventen haben sich viel für ihre geliebten Lehrer einfallen lassen: Mattenrutschen gegen die Schüler, Wettklettern nach einer Brezel, eimerweise giftgrüne Limonade mit Ballermann-Strohhalmen trinken. Ein Parcours wurde aufgebaut, den zwei Lehrkräfte aneinander gefesselt bewältigen müssen. Dabei werden sie von der Unterstufe mit bunten Plastikbällen nach Kräften gehindert. Nicht nur für die jüngsten Schüler ist es ein Riesenspaß. Der Höhepunkt ist das obligatorische Tortenwerfen. "Wer will den Lehrern eine Cremetorte ins Gesicht schleudern?", rufen die beiden Abischerz-Moderatoren Sven Goblirsch und Lukas Dippold laut in ihre Mikrofone. Unter den Schülern auf den Rängen gibt es kein Halten mehr.
Mit einem stimmungsvollen und ideenreichen Vormittag haben sich die Abiturienten in Höchstadt verabschiedet. Am Freitag bekommen sie offiziell ihre Zeugnisse überreicht. Danach warten der Ernst - und der Spaß - des Lebens auf sie.