Nach dem Landkreis Erlangen-Höchstadt wird es wohl nun auch zu einem Bürgerentscheid zur StUB in Erlangen kommen. Die Bürgerinitiative hat am Dienstagmorgen mitgeteilt, dass genug gültige Unterschriften vorliegen. Das Wahlamt Erlangen habe Wilhelm Krieger, den Initiator des Begehrens, telefonisch informiert, dass 300 Unterschriften mehr vorliegen, als für einen Bürgerentscheid benötigt. Die Stadt Erlangen bestätigte diese Meldung.

Notwendiges Quorum für das Erreichen eines Bürgerentscheids sind in Erlangen 4120 Unterschriften von wahlberechtigten Bürgern. Die Initiative sammelte 4417 Unterschriften.

Damit ist sicher, dass es zu einem Bürgerentscheid über die Stadt-Umland-Bahn in Erlangen kommen wird.

Am Donnerstag muss der Stadtrat in seiner letzten Sitzung des Jahres noch formell das Begehren für zulässig erklären. Dann kann im nächsten Jahr ein Bürgerentscheid stattfinden. In Rathauskreisen ist von einer Abstimmung im März die Rede.

OB Florian Janik (SPD) war zu dem Ergebnis bisher noch nicht zu erreichen.