Wachenroth
Unfall

Stoppschild übersehen: 33.000 Euro Schaden

Fünf Verletzte und 33.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz einer Kollision am Freitagabend zwischen Mühlhausen und Wachenroth (Kreis Erlangen-Höchstadt).
Viel zu tun hatten die Einsatzkräfte am Unfallort zwischen Mühlhausen und Wachenroth. Foto: Evi Seeger
Viel zu tun hatten die Einsatzkräfte am Unfallort zwischen Mühlhausen und Wachenroth. Foto: Evi Seeger
+4 Bilder
} } } }
Am Freitag kurz vor 18 Uhr ereignete sich zwischen Mühlhausen und Wachenroth ein Verkehrsunfall, bei dem fünf Personen verletzt wurden.

Wie die Polizei berichtet, missachtete der niederländische Fahrer eines VW Passat von Albach kommend am Stoppschild der Kreuzung an der Staatsstraße die Vorfahrt eines 54-Jährigen aus Eggolsheim, der mit seiner 25-jährigen Tochter in einem VW-Sharan unterwegs war. Der Sharan stieß gegen die linke Seite des Passat, der sich überschlug und im angrenzenden Feld auf dem Dach landete.

Der 47-jährigen Unfallverursacher war mit seiner 46-jährigen Ehefrau und seinem 16-jährigen Sohn unterwegs. Alle Insassen der Fahrzeuge wurden zunächst in Krankenhäuser gebracht. Nach bisherigem Kenntnisstand der Polizei erlitt die Frau des Unfallverursachers schwerere Verletzungen, die jedoch nicht lebensbedrohlich sind.
Die anderen Insassen wurden glücklicherweise nur leichtverletzt.

Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen beträgt nach Auskunft der Polizei insgesamt rund 33.000 Euro.