Der SC Adelsdorf hat seine Chance genutzt und die SpVgg Erlangen II von Rang 2 in der Fußball-Kreisklasse 1 verdrängt. Genauso wie Spitzenreiter Zeckern, der sich gegen Möhrendorf knapp durchsetzte, haben die Aischgründer bisher zwei Spiele weniger absolviert als die Verfolger und deshalb in den kommenden Wochen gute Chancen, den Relegationsplatz zu verteidigen. Im Tabellenkeller hat sich nur wenig getan, abgesehen davon, dass sich Frauenaurach mit 3:0 beim Schlusslicht aus Tennenlohe durchsetzte und damit den Schleuderplatz an den TV48 Erlangen II abgetreten hat.

Baiersdorfer SV II - TSV Höchstadt 2:2

Der BSV hatte den besseren Start, und Messingschlager brachte die Hausherren mit einem Fernschuss in Führung (10.). Allerdings hielt diese nur eine Viertelstunde, dann gelang Nägel das 1:1 - wenn auch aus abseitsverdächtiger Position.
In der Folge begegneten sich die Kontrahenten auf Augenhöhe. Allerdings musste Torschütze Messingschlager verletzt vom Feld, Kätscher legte sich nach einer Gelben Karte mit dem Schiedsrichter an und kassierte einen Platzverweis. Die Überzahl nutzte den Gästen in Durchgang 2 wenig. Baiersdorf blieb ebenbürtig und ging erneut in Front, als Niklas Stelzner nach einem Freistoß richtig zielte (72.). Die Freude währte nur kurz, denn praktisch im Gegenzug markierte der eingewechselte Christian Parpart nach einer Ecke das 2:2 (73.).

Türkiyemspor Erlangen - ASV Weisendorf 0:0

Bei schlechten Platzverhältnissen entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel, bei dem sich das Geschehen meist im Mittelfeld abspielte und Chancen deshalb auf beiden Seiten Mangelware blieben. Folgerichtig trennten sich die Kontrahenten nach 90 Minuten torlos.

SC Adelsdorf - SpVgg Erlangen II 3:1

Die Erlanger gingen bereits nach zwei Minuten in Führung, was die Hausherren jedoch nicht schockte. Der SC erarbeitete sich gute Chancen, konnte diese zunächst aber nicht nutzen. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang Weller der Ausgleich. Nach einer Freistoßflanke köpfte er den Ball ins Netz. Adelsdorf bestimmte nach dem Seitenwechsel weiter das Spiel und drängte auf die Führung. Der starke Weller erzielte mit seinem zweiten Tor in der 60. Minute das 2:1 für den SC. Der nächste Angriff der Adelsdorfer sorgte dann für die Vorentscheidung. Wiederrum war es der überragende Weller, der erst durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden konnte. Brenner verwandelte den Elfmeter in der 63. Minute zum verdienten 3:1 für die Hausherren, die nun Tabellenzweiter sind.

SpVgg Zeckern - ASV Möhrendorf 3:2

Der Tabellenführer aus Zeckern tat sich überraschend schwer gegen die Möhrendorfer. Die Gäste gingen in der 25. Minute überraschend in Führung. Die Spielvereinigung antwortete aber im direkten Gegenzug und erzielte nur eine Minute später den Ausgleich. Zeckern dominierte nun das Spiel, konnte jedoch erst nach einer Stunde die überfällige Führung erzielen. Nach einem Foulelfmeter verwandelte Köpfer zum 2:1. In der 82. Minute dann das gleiche Spiel. Nach einem Foul im Strafraum erzielte Köpfer sein zweites Elfmeter-Tor zur vermeintlichen Vorentscheidung. Die Gäste verkürzten aber nur eine Minute später. In der Nachspielzeit hatte Möhrendorf dann noch die Chance zum Ausgleich. Der Schuss ging aber knapp über das Tor der Spielvereinigung, wodurch es beim knappen Sieg für die Zeckerner blieb.

TSV Vestenbergsgreuth - SpVgg Heßdorf II 0:0

In einem kampfbetonten Spiel konnte sich der TSV zwar einige gute Chancen gegen den Abstiegskandidaten aus Heßdorf herausspielen, diese aber nicht nutzen. Die Gäste waren spielerisch unterlegen, stemmten sich jedoch gegen die Niederlage. In der 85. Minute ging ein bereits gelb belasteter Spieler der Spielvereinigung aber zu ruppig in einen Zweikampf und wurde mit einer Ampelkarte vom Platz gestellt. Insgesamt ein gerechtes Unentschieden.

SGS Erlangen - Hammerbacher SV 2:3

Die Gäste gingen in der 18. Minute verdient in Führung und drängten auf das zweite Tor. In der 64. Minute fiel jedoch der überraschende Ausgleich. Der HSV ging in einer turbulenten Schlussphase in der 84. Minute zunächst wieder in Führung, die aber durch Erlangen in der 89. Minute ausgeglichen wurde. Dassler verwandelte schließlich einen Freistoß zum 2:3 in der Nachspielzeit.

SC Oberreichenbach - TV 1848 Erlangen II 1:1

Oberreichenbach erarbeite sich zunächst einige gute Chancen. Schindler brachte den SC dann nach 37. Minuten in Führung. Die Erlanger kamen aber stärker aus der Kabine und drängten auf den Ausgleich. Bernitzki erzielte nach einem Foulelfmeter in der 58. Minute das insgesamt verdiente Unentschieden. skr