Das schlägt ein wie eine Bombe: Der Bund will sich schrittweise aus der Förderung für die Schulsportwettbewerbe "Jugend trainiert für Olympia" und "Jugend trainiert für Paralympics" zurückziehen. Noch in diesem Jahr sollen die Mittel - bisher rund 700 000 Euro für die Bundesfinal-Veranstaltungen in Berlin - halbiert, 2015 dann komplett gestrichen werden. Ein Schlag ins Gesicht derer, die viel Zeit und Herzblut in die Arbeit mit dem Sport-Nachwuchs investiert haben. "Der Wettbewerb ist seit Jahrzehnten eine wichtige Maßnahme für die Talentsichtung und -förderung. Wenn der Geldhahn tatsächlich zugedreht werden sollte, bringt dies einen absehbaren, hohen Schaden mit sich", erklärt Günther Lommer, Präsident des bayerischen Landessportverbandes (BLSV), in einer Presseerklärung.