Jetzt wird es wirklich langsam ernst. In nur zwei Tagen sitzen wir alle in unseren Wahllokalen und machen unsere Kreuzchen. Vorausgesetzt, wir gehören nicht zu den 3300 Höchstadtern, die ihre Stimmen bereits per Briefwahl abgegeben haben. "Wir gehen momentan jede Stunde zum Briefkasten und holen einen Korb voll Umschläge", sagt Heidi Stark vom Bürgerbüro. Auch heute können die Unterlagen noch im Rathaus abgegeben werden. Stark rechnet insgesamt mit 3600 bis 3700 Briefwählern.

Wahl mit vielen Möglichkeiten

Für diejenigen, die am Sonntag ganz klassisch in die Wahlkabine gehen, sind an dieser Stelle noch einmal alle Chancen der Kommunalwahl - aber auch alle Kniffe, die bei der Stimmvergabe lauern - zusammengefasst.