Überrascht war sie schon, die Kassiererin der Freiwilligen Feuerwehr Dechsendorf, Daniela Schneider. Denn eigentlich war sie in die Aula der Grundschule in dem Erlanger Ortsteil gekommen, um eine Stunde lang den Kindern, speziell ihrem Sohn Steve, beim dortigen Adventskonzert zuzuhören.

Doch bevor es mit dem Programm richtig los ging, stand die Feuerwehrfrau unverhofft im Mittelpunkt des Geschehens. "Wir sind heute mal der Nikolaus und haben einen Dank loszuwerden", startete Schulleiterin Ursula Dölling den Nikolaustag. Denn die Feuerwehrleute seien bei vielen Veranstaltungen der Schule wie selbstverständlich dabei, um für den Schutz der Schüler, Lehrer und Eltern zu sorgen. Zuletzt wurde der Martinszug abgesichert, so dass keine Autos den Lindwurm störten.

"Das ist doch eine Selbstverständlichkeit", erklärte Schneider, die einen Geschenkkorb entgegen nehmen durfte. "Wir haben doch als Feuerwehr auch etwas davon, wenn gerade die Kinder sehen, was wir alles machen." Da gehört nämlich neben den Absicherungen auch immer wieder der Unterricht dazu.
Die ehrenamtlichen Kräfte laden entweder ins Gerätehaus ein oder kommen auch in die Schule, um zu demonstrieren, wie man sich im Falle eines Brandes oder Unfalls verhält.
Die Feuerwehr Dechsendorf jedenfalls ist begeistert, dass der Nikolaus an die Truppe gedacht hat.