"Der Aischgrund läuft voll." Das sagte der Vorsitzende des Bunds Naturschutz (BN) in Bayern nicht im Zusammenhang mit dem Hochwasser im Juni. Vielmehr bezieht sich seine Aussage darauf, dass im Raum Höchstadt-Adelsdorf immer mehr Gewerbeflächen ausgewiesen werden. Am Rande der Talaue, der Hochwasserschutzzone.

"Die Entwicklung ist das Gegenteil einer geordneten Siedlungsentwicklung", wirft Tom Konopka, BN-Regionalreferent für Mittel- und Oberfranken, den Beteiligten vor. "Versagt haben hier die Regierung von Mittelfranken, die die Schutzwürdigkeit der Landschaft nicht in den Blick nahm, der Landrat, der die Flächennutzungspläne genehmigen muss, die Mehrheiten der Gemeinderäte, die an den Zielen der Landesplanung und der Regionalplanung vorbei ihre egoistischen Interessen im "Bürgermeisterwettbewerb" um Steuern zur Geltung brachten, der regionale Planungsverband, der ebenfalls den Flächennutzungsplänen zustimmte und