Schnell Karten sichern sollten sich alle, die sich an der Rosenmontagsparty am 12. Februar in der Fortuna Kulturfabrik so richtig austoben wollen. Der Fasching ist heuer kurz, die Anzahl der Veranstaltungen in Höchstadt mehr als überschaubar und die Kapazität in der Fortuna begrenzt.

Das Programm der Tanzveranstaltung am Rosenmontag ist allerdings hochkarätig. "Wir geben Gas" haben der Automobilclub Höchstadt und das Team Riegler als offizielle Veranstalter die Party überschrieben, für die sie wie schon im vergangenen Jahr einige Zugnummern gewinnen konnten.

Legendär ist inzwischen der Auftritt von Don Camillo (Dekan Kilian Kemmer) und Peppone (Bürgermeister Gerald Brehm). Sie werden auch diesmal wieder gemeinsam durch Höchstadt spazieren und sich über so manche Begebenheit austauschen.

Für Stimmung auf dem Tanzparkett sorgt erneut die Partyband "Jump 5" mit Keyboarder und Lokalmatador Michael Ulbrich. Er und der Bürgermeister können am Rosenmontag auch noch ein Jubiläum feiern: Es ist genau 20 Jahre her, dass Kemmer und Brehm - damals noch im Weberskeller - als Don Camillo und Peppone erstmals das Publikum begeisterten. Für Michael Ulbrich war die Faschingsveranstaltung vor 20 Jahren der erste Auftritt mit der neu formierten Band Jump 5.

Vielen noch aus den früheren Prunksitzungen der Fosänachter bekannt sind "Die Dorschn". Das Ehepaar Harald und Sabine Dorsch wird am Rosenmontag wieder einmal auf der Bühne stehen und nicht nur den Alltag in Höchstadt humoristisch beleuchten.

Als Neuheit kündigt Automobilclub-Vorsitzender Christian Steiner die "Happy Dancers" aus Thüngfeld an. Die Mädchen-Tanzgruppe soll pünktlich um 20 Uhr die Faschingsparty eröffnen. "Dann geben wir Gas", versprechen neben Steiner, sein Mitstreiter Johannes Riegler, Michael Ulbrich und Peppone Gerald Brehm. Die Junge Liste will mit Organisatorin Andrea Krapf die Faschingsparty um Kaffee und Kuchen bereichern.

Neu sind in diesem Jahr auch einige feste Sitzplätze an Tischen. Die gibt es auf der Empore, ihre Zahl ist allerdings auf 50 begrenzt. Gefeiert wird im Maria-Elisabeth-Schaeffler-Kultursaal, im Foyer und im angrenzenden Jugendtreff. Einlass ist um 19 Uhr. Karten gibt es für 10 Euro, bzw. 18 Euro für den festen Sitzplatz, im Vorverkauf bei Ford-Dresel, im Zigarrenhaus Riegler und in der Sparkasse.

Die Veranstalter machen darauf aufmerksam, dass maximal nur etwa 400 Besucher eingelassen werden können. Sie sollten möglichst maskiert kommen und dürfen auch an einer Maskenprämierung mitmachen. Kostümzwang gibt es aber nicht.

Bürgermeister Brehm hätte sich gefreut, wenn es neben der Rosenmontagsparty, dem Faschingszug und den Kinderfaschings von CSU und ESC noch mehr Faschingsveranstaltungen in Höchstadt geben würde. Doch ist die Zeit heute eine andere als vor 30 Jahren, als Brehm im Fasching noch 15 Bälle besuchte.