Mann bei Motorradunfall lebensgefährlich verletzt und im Krankenhaus verstorben: Am Samstagnachmittag, 30.03.2019, hat sich sich auf der Kreisstraße ERH 26 bei Heßdorf (Landkreis Erlangen-Höchstadt/Mittelfranken) ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Laut Polizei Mittelfranken trug ein 55-jähriger Motorradfahrer dabei lebensgefährliche Verletzungen davon.

Zunächst war der Kradfahrer mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden. Dort erlag der 55-Jährige seinen Verletzungen, wie die Polizei Mittelfranken am Sonntagmittag mitteilte.

Motorradfahrer in Mittelfranken lebensgefährlich verletzt: Zeugen informieren Polizei

Gegen 15.45 Uhr teilten Zeugen der Polizei einen Verkehrsunfall mit einem schwer verletzten Motorradfahrer mit. Der sofort alarmierte Rettungsdienst übernahm die medizinische Versorgung vor Ort. Anschließend wurde der Kradfahrer zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gefahren.

Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr der 55-Jährige mit seinem Motorrad, Marke Suzuki, die Kreisstraße ERH 26 von Hannberg kommend in Fahrtrichtung Röhrach. Aus bislang unbekannter Ursache kam er vermutlich in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab, fuhr anschließend in die Leitplanke und stürzte in der Folge. Bei dem Sturz zog sich der Kradfahrer lebensgefährliche Verletzungen zu. Derzeit gibt es keine Hinweise auf weitere Unfallbeteiligte.

Ungeklärte Ursache: Polizei bittet um Hinweise

Die Polizeiinspektion Herzogenaurach war mit der Unfallaufnahme betraut. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger hinzugezogen, der die Beamten bei der Klärung der noch unbekannten Unfallursache unterstützt. Die Kreisstraße war im Bereich der Unfallstelle für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallgeschehen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Herzogenaurach unter der Telefonnummer 09131/78090 zu melden.

Erst am vergangenen Wochenende ist es zu einem schweren Motorradunfall in der Fränkischen Schweiz gekommen.