In Heroldsberg können ab sofort am Bahnhof Elektroautos mit regionalem Ökostrom geladen werden, teilt die N-Ergie Aktiengesellschaft in einer Pressemitteilung mit. Bürgermeister Jan König (CSU) habe am Mittwoch, 06. Oktober 2021, die neue Ladesäule symbolisch in Betrieb genommen.

Die Ladesäule der N-Ergie verfüge über zwei Typ2-Steckdosen mit einer Leistung von je 22 Kilowatt (kW). Die zwei anliegenden Parkplätze seien ausschließlich für Elektroautos vorgesehen, die hier aufgeladen werden. Die neue Ladesäule ist mittlerweile der dritte Ladestandort, den die N-Ergie in Heroldsberg betreibt.

„Unsere neue Ladesäule, die sich auf dem P&R-Parkplatz am Bahnhof Heroldsberg befindet, soll Pendler und Besucher des Ortszentrums ansprechen“, so König. „Wir freuen uns sehr, dass unsere Ladesäulen in der Hauptstraße und am Festplatz sehr gut genutzt werden. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, eine weitere am Bahnhof zu errichten. Weitere Standorte sind bereits in Planung.“

Der Ladeverbund+ ist eine Kooperation von  über 65 kommunalen Stadt- und Gemeindewerken in Nordbayern, die gemeinsam an einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur für Elektroautos in der Region arbeiten. Die über 730 Ladesäulen, die seine Mitglieder hier vereinen, seien mit einem einheitlichen Zugangssystem ausgestattet: Seit Juli 2020 könnten sie über die App „Ladeverbund+“ freigeschaltet werden. Diese stehe im Google Play Store sowie im App Store von Apple zur Verfügung.

Für E-Mobilisten, die Stromkunden bei einem im Ladeverbund+ organisierten Stadtwerk sind, gälten an den Ladesäulen besondere Konditionen. Nach einmaliger Registrierung laden sie ihr Elektroauto zu einem ermäßigten Tarif – Kunden der N-Ergie beispielsweise für 32 Cent pro Kilowattstunde, heißt es. Eine Übersicht über alle Mitglieder, Ladesäulen und weitere Informationen zum Zugangssystem seien unter www.ladeverbundplus.de zu finden.