Am Dienstag (31. August 2021) kurz vor Mitternacht hat eine mehrköpfige Personengruppe einen 26-jährigen Mann in Erlangen angegriffen und mit Fußtritten und Schlägen traktiert. Der Mann setzte sich zur Wehr, in dem er seinen Hosengürtel auszog und damit die Angreifer abwehrte. Mit dem Gürtel verletzte er zwei der Jugendlichen. Als die Polizei eintraf, hatten sich sämtliche Beteiligte schon entfernt. 

Weiter heißt es in einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Erlangen-Stadt am Mittwoch (01. September 2021), dass die Gruppe im Rahmen einer Fahndung am Bahnhof angetroffen wurde, als sie gerade dabei waren aufeinander loszugehen. Dies konnten die Beamten allerdings unterbinden. Da sich der 26-jährige Mann auch nicht beruhigen ließ und drohte, erneut auf seine Kontrahenten loszugehen, musste er anschließend die Nacht einer Arrestzelle verbringen. 

Jugendliche halten Polizisten auf Trab: Erst Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch, dann eine Prügelei

Im weiteren Verlauf wurde bekannt, dass die Gruppe Jugendlicher zuvor, aufgrund einer weiteren Auseinandersetzung, aus einer Kneipe geworfen wurde. Die Gruppe hat dort Hausverbot. Beim Verlassen der Kneipe beschädigten sie noch zwei Deko-Lampen. 

Sämtliche beteiligen Personen trugen bei der Auseinandersetzung nur kleinere Verletzungen davon. Allesamt sind der Polizei aus zurückliegenden Vorfällen hinlänglich bekannt. Sowohl gegen den 26-jährigen Mann, als auch gegen dessen Kontrahenten wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Die Jugendlichen müssen sich dazu noch wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung verantworten.