• Erlangen: Toy Run "absolut genial" - Benefizaktion am letzten Samstag
  • Motorradkorso zugunsten kranker Kinder und Jugendlicher - 30.000 € Geld- und Sachspenden
  • Knapp 1000 Biker waren unterwegs, um kranken Kindern eine Freude zu machen

In Erlangen und in der Umgebung fand am vergangenen Samstag (7. Mai 2022) der Toy Run Day statt. Die traditionsreiche Benefizaktion gibt es bereits seit 1995. Damit sollen kranke Kinder und Jugendliche sowie deren Familien mit Geld- und Sachspenden unterstützt werden. Die Aktion sei "absolut genial" gewesen - 30.000 Euro Geld- und Sachspenden seien dabei zusammengekommen.

Erlanger Toy Run 2022: Knapp 1000 Motorradfahrer aus ganz Deutschland anwesend

Nach zweijährigen Einschränkungen konnten die Fahrerinnen und Fahrer aus ganz Deutschland am kommenden Samstag voller Vorfreude auf ihre Motorräder, Quads und Trikes steigen. "Wir haben einen ganz tollen Tag gehabt und zwischen 800 und 1000 Biker waren vor Ort", freut sich Marion Müller, die Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins "Toy Run - Träume für kranke Kinder Erlangen". Es seien Geld- und Sachspenden von insgesamt rund 30.000 Euro zusammengekommen.

"Und auch sonst hatten wir nur super begeisterte Kinder und Eltern, die das mit großer Freude betrachtet haben", erklärt Müller. Die Kinder hätten außerdem Besuch bekommen: "Mit Abstand durften ein Drache, eine Maus und ein Biker die Kinder besuchen. Außerdem hat jedes Kind einen Plüschdrachen bekommen." Allgemein sei die Resonanz durchweg positiv gewesen.

"Das Gefühl für die Kinder, mal etwas anderes zu sehen und zu hören und auch zu merken, dass sich jemand für sie interessiert und sie auch unterstützt" sei das Größte für die Vorsitzende des Vereins. Von Dechsendorf aus rollte der Korso zur Kinder- und Jugendklinik des Universitätsklinikums Erlangen. "Endlich knattert sie wieder, die kilometerlange Fahrzeugschlange", heißt es vonseiten des Klinikums.

Toy Run Erlangen: Benefizaktion brachte im vergangenen Jahr 20.000 Euro an Spenden

Im Gepäck hatten die Bikerinnen und Biker jede Menge Spielzeug und einen Spendenscheck. "Wir freuen uns so sehr, dass unser 28. Toy Run schon fast wieder unter normalen Bedingungen stattfinden kann", sagte Müller bereits vor dem Event. "Die Erlangerinnen und Erlanger wissen längst, dass die scheinbar hartgesottenen Bikerinnen und Biker ein weiches Herz haben, wenn es um kranke Kinder und Jugendliche geht", teilte die Erlanger Kinderklinik mit. Mit viel Liebe zum Detail schmückten sie jedes Jahr ihre Fahrzeuge - "manche hüllen sich sogar in plüschige Kostüme".

Marion Müller erklärte inFranken.de schon im Februar alles über Ziel und Erfolg der Veranstaltung. So gab es 2021 etwa einen Toy-Run-Tag ohne Konvoi. Die Motorrad-Clubs schickten je zwei Vertreter, die jeweils zu einem bestimmten Termin zur Erlanger Kinderklinik kamen und Grüße und Spenden für die kranken Kinder brachten. Das Technische Hilfswerk (THW) war vergangenes Jahr sogar mit Kranwagen unterwegs, um die “Kinder zu bespaßen und ihnen Geschenke auf den Balkon zu bringen“. Durch die Arbeit im Vorfeld waren laut Müllers Schilderung mehr als 40 Leute vor Ort - und viele mehr im Hintergrund aktiv. So kamen im Jahr 2021 20.000 Euro an Spenden zusammen. 

Bei den vergangenen Toy Runs seien die Kinder “mit voller Begeisterung“ dabei gewesen, berichtete die Vorsitzende. Sie unterstrich den Stellenwert der Aktion: Vor allem in Zeiten von Corona brauchten die Patienten "Hilfe und Abwechslung" im Klinikalltag. Beim Toy Run Day könnten die Kinder und Jugendlichen die Unterstützung lautstark (durch den Sound der Maschinen) hören. "Das heißt: Wir haben euch nicht vergessen, helfen euch und sind an eurer Seite", sagte Müller. 

Kinderklinik Erlangen: Kranke Kinder können auch online unterstützt werden

Überdies können die Patienten der Erlanger Kinderklinik auch 2022 wieder online unterstützt werden. Auch entsprechende Toy-Run-T-Shirts sind erhältlich. Alle weiteren Informationen zum Toy Run 2022 gibt es bei der gemeinnützigen Organisation direkt - per E-Mail unter info@toyrun.de oder telefonisch unter den Rufnummern 09131/8541207 oder 0179/5982389