Knapp 800.000 Kilometer für schwer kranke Kinder und Jugendliche – diese Strecke hat das Kinderpalliativteam der Kinder- und Jugendklinik (Direktor: Prof. Dr. Joachim Wölfle) des Universitätsklinikums Erlangen seit 2009 zurückgelegt. Um jungen Patientinnen und Patienten sowie ihren Familien nahe zu sein, sie zu unterstützen, Leiden zu lindern und kleine Freuden zu bereiten, sind derzeit 20 Mitarbeitende im gesamten mittel- und oberfränkischen Raum unterwegs. 24 Stunden täglich, für geplante Hausbesuche, aber auch für Notfälle, berichtet das Universitätsklinikum Erlangen. Das Kinderpalliativteam könne nun auf ein weiteres Auto zugreifen, um noch mobiler zu sein: einen nagelneuen Kleinwagen der Marke VW take up!, den die VR Bank Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach für diesen Zweck an den Freundeskreis der Klinik für Kinder und Jugendliche Erlangen e.V. spendete.

„Unsere Anfahrtswege sind pro Familie durchschnittlich 120 Kilometer lang. Jeden Tag machen wir acht bis zehn Hausbesuche. Das wäre ohne Auto natürlich nicht umsetzbar. Es ist toll, dass wir nun ein weiteres Fahrzeug zur Verfügung haben, um unsere Patientinnen und Patienten zuverlässig zu Hause in ihrer gewohnten Umgebung zu betreuen“, berichteten Dr. Chara Gravou-Apostolatou, Leiterin des Kinderpalliativteams, und Michelle Dotzauer, Leiterin des psychosozialen Teams im Kinderpalliativteam, bei der offiziellen Übergabe des neuen Wagens.

„Wir freuen uns, dass wir einen Teil zur Unterstützung schwer kranker Kinder und Jugendlicher beitragen können“, sagte Johannes Hofmann, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der VR Bank Metropolregion Nürnberg eG, der zusammen mit Vorstandsmitglied Hans-Peter Lechner den Autoschlüssel überreichte. „Beim Kinderpalliativteam ist der Wagen in jedem Fall an der richtigen Stelle.“

Wie das Universitätsklinikum Erlangen weiter mitteilt, trägt der Freundeskreis der Kinder- und Jugendklinik die laufenden Kosten für den PKW – etwa für Kraftstoff, neue Reifen und Reparaturen. „Allen Spenderinnen und Spendern, die den Freundeskreis und damit auch die wichtige Arbeit des Kinderpalliativteams unterstützen, möchten wir herzlich danken“, betonte die erste Vorsitzende des Vereins Gerswid Herrmann.

Zurzeit betreue das Erlanger Kinderpalliativteam 42 Patientinnen und Patienten – vom Säugling bis zum jungen Erwachsenen. Viele hätten eine Krebsdiagnose erhalten, andere leiden unter schweren genetischen Erkrankungen, lebensverkürzenden Fehlbildungen oder Herzfehlern.

Spenden an das Kinderpalliativteam sind über den Freundeskreis der Klinik für Kinder und Jugendliche Erlangen e. V. möglich:

Volksbank Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach e.V.

DE94 7636 0033 0002 5975 34

BIC GENODEF1ER1

Vorschaubild: © Marie Graber/Uni-Klinikum Erlangen