• Erlangen: "Basecoffee" eröffnet nach Bamberg weitere Filiale 
  • "Essen mit Clubatmosphäre": Betreiber erklärt Konzept
  • Pancakes, Sandwiches, Bowls: Das steht auf der Speisekarte
  • Weitere Filialen in Würzburg und Nürnberg geplant

Im Jahr 2019 machte das "Basecoffee" in Bamberg auf, im Dezember 2022 feierte auch eine weitere Filiale des beliebten Cafés in Erlangen Eröffnung. Betreiber Rasmus Stjernholm berichtet im Gespräch mit inFranken.de, weshalb er sich für den neuen Standort entschieden hat und, dass sich die Gäste auf eine außergewöhnliche Essensatmosphäre freuen können. Zudem verrät er, dass er bereits weitere Filialen in Franken plant

Nach Bamberg nun auch in Erlangen: Das "Basecoffee" hat eröffnet - "internationaler Brunch" 

"Viele Stammgäste kamen aus Erlangen nach Bamberg zu uns und haben gesagt 'Bitte kommt nach Erlangen'", erklärt Stjernholm. Er habe expandieren wollen und sich deshalb auch für diesen zweiten Standort entschieden. Der Start in der neuen Stadt sei "sehr gut" verlaufen: "Die Leute wollen außergewöhnlich brunchen, auf 08/15-Frühstück hat keiner mehr Bock", so der "Basecoffee"-Betreiber.

"Wenn du international unterwegs bist - in London, Kopenhagen oder Australien - dann findest du immer richtig coole Brunch-Läden." Der gelernte Koch und gebürtige Däne sei beruflich bereits viel herumgereist und habe festgestellt, dass es diese Art von Cafés zwar auch in deutschen Großstädten wie Berlin, München oder Hamburg gebe, jedoch noch nicht in Franken. "Ich war eigentlich gar kein Frühstücksfan, bis ich diese Sachen gesehen habe", erläutert er. 

In seinen Cafés bietet Stjernholm pochierte Eier auf Avocadotoast, Pancakes in süßer und herzhafter Form mit Bacon und Ei, Pastrami-Sandwiches, gesunde Bowls und vieles mehr an: "Das ist alles sehr international gedacht, deutsche Speisen findest du eigentlich gar nicht." Neben dem Essen spiele auch die Atmosphäre eine wesentliche Rolle: "Wir spielen die Musik etwas lauter, so entsteht ein Clubfeeling wie in einem Beachclub auf Ibiza, du kriegst sofort den Vibe aus dem Urlaub", so der Café-Chef. Er strebe "Essen in einer Clubatmosphäre" an. 

Weitere "Basecoffee"-Filialen in Würzburg und Nürnberg geplant 

"Jedes einzelne Gericht habe ich kreiert", berichtet Stjernholm. Die Ausbildung zum Koch habe er in Österreich absolviert, er arbeite alle neuen Angestellten auch selbst eingearbeitet. Bei der Auswahl der Produkte betont er: "Alle Zutaten für die Pancakes seien Bio - die Milch, die Eier, auch der Kaffee." Er wolle "etwas Nachhaltiges" machen.

Im März 2023 werde er eine dritte "Basecoffee"-Filiale in Würzburg eröffnen, im Spätsommer ziehe Nürnberg dann ebenfalls nach. "Das wird ein krasser Laden in Nürnberg, doppelt so groß, mit einer riesigen Terrasse, direkt am Lorenzer Platz neben dem Heimatministerium." Stjernholm hoffe, dass die Eröffnung im August/September 2023 stattfinden kann, erklärt er. 

Die "Basecoffee"-Filiale in Erlangen hat derzeit immer montags bis freitags von 9 bis 15 Uhr und samstags und sonntags von 9 bis 18 Uhr geöffnet. 

Auch interessant: "Alles abverlangt" - Beliebtes Restaurant nach 20 Jahren geschlossen - doch Wirtin gibt nicht ganz auf