Den Gottesdienst feierte er gemeinsam mit Stadtpfarrer Helmut Hetzel Pater Vincent Chettiar MSFS sowie 17 Ministranten.
Für die musikalische Umrahmung mit zeitgemäßen Lieder sorgten dir Chorknaben Pfarrei, die von der Orgel sowie Instrumenten begleitet wurden.
Die Firmlinge begrüßten Schick in der Pfarrei. Sie hätten sich in Gruppen fünf Monate auf die Firmung vorbereitet und "interessante Aspekte des Glaubens kennen gelernt".
Sie knüpfen an die kommende Ferienzeit an und stellten fest, dass man für eine Reise mit dem Auto vor allem Sprit benötige.
Auch jeder Mensch brauche Energie und Kraft um sich auf Neues einzulassen. So wie eine Auto zur Tankstelle müsse, könnten die Firmlinge nun Kraft für ihr Leben tanken. Aber jetzt würden sie sich auf die Firmung freuen, so die Vertreter der Firmlinge.
Die Firmung stelle ein wichtiges Sakrament für die Firmlinge dar, so Schick. Der 5.
Juli 2014 sei deshalb für sie ein bedeutenderer Termin, als etwa das Abitur.
In seiner Predigt griff Schick auf die Ideen der Firmlinge auf, Aufleben, Auftanken und Aufbrechen.
Gott sei gut und für uns da. In der Firmung lasse uns der Heilige Geist aufleben. "Im tiefsten Innern sind wir alles gute Geister, weil Gott uns geschaffen hat!" Er habe uns gute Talente wie Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Verzeihen mitgegeben.

Jesus schenkt Teamgeist

Zum Auftanken gehöre es, einen guten Geist in die Mannschaft zu bringen, meinte Schick in Anknüpfung an die derzeitige Fußball-Weltmeisterschaft. Jesus schenke uns einen guten Teamgeist, durch sein Leben und sein Vorbild. Er habe uns in den Sakramenten das gegeben, was unser Leben lebenswert mache. Der Sprit vom guten Geist Gottes müsse aber immer wieder aufgetankt werden.
"Die Menschen in der Kirche sind da, weil sie euch mögen!" Und sie beim Aufbrechen in ein geistige Leben begleiten. Es gelte aufzubrechen und sich in Vereinen der Politik und der Kirche zu engagieren. Etwa als Ministranten, Lektoren und im Pfarrgemeinderat. "Ihr seid gute Geister und heute gibt euch der gute Gott noch seinen Geist dazu!", so Schick.
Am Computer sei die Festplatte das Wichtigste, weil dort alles gespeichert ist. "Ihr bekommt heute die App ,Heiliger Geist' auf euere Festplatte!", so Schick. "Tut etwas dafür, dass auch diese App euer ganzes Leben begleitet!"
Nach dem Taufbekenntnis spendete Schick den Jugendlichen mit den Worten: "Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist." das Sakrament der Firmung. Nach dem Amen der oder des Gefirmten folgte als Bestätigung "Der Friede sei mit dir.
Die Firmlinge waren von Gemeindereferent Bernhard Keller und zahlreichen Müttern auf diesen wichtigen Tag ihres Lebens vorbereitet worden. Diese leiteten Kleingruppen mit viel Engagement und bereiteten so die Jugendlichen auf den Tag der Firmung vor. Jede erhielt von Stadtpfarrer Hetzel und Gemeindereferent Keller ein Topf mit Lavendel als Dank überreicht.
Nach der Firmung war vom Frauenbund für die Anwesenden ein kleiner Empfang auf dem Kirchenplatz vorbereitet worden.
Schick stellte sich auch gerne für Fotos mit den Gefirmten zur Verfügung.

Gefirmt wurden


Sophia-Marie Amm, Selina Anger-Probst, Stefanie Baudler, David Bedner, Tomiris Bekenova, Helen Beumelburg, Patrick Bohr, Marijo Bonic, Ines Brandstätter, Lukas Brunner, Julia Bürkl, Finlay Deavin, Hannah Dorbert, Annika Eckert, Katrin Eckardt, Laureen Eidloth, Laura Fetzer, Marco Frötsch, Christoph Gabler, Katharina Geiger, Markus Grauvogl, Pascal Haack, Alexandra Habla, Leo Habranke, Lucia Hacker, Nicolas Hahn, Lisa Hertlein, Simon Hirth, Isabel Holzapfel, Daniel Jacoby, Nina Kindler, Emma-Nele Krämer, Max Kreiner, Lukas Kruhöffer, Daniel Mahr, Emmanuel Maydt, Lucas Muscara, Ariane Nagel, Stefan Noheimer, Sandra Novak, Ludwig Orel, Marcel Probst, Jasmin Peetz, Tobias Rahn, Thomas Richter, Nina Scherbaum, Moritz Schmidt, Bastian Schnell, Melissa Schöpp, Eva-Marie Schröder, Samira Schubert, Malin Schugk, Lorena Sorrentino, Oliver Steinbrunn, Frank Stephan, Ralph Stöckel, Sabine Tintschl, Nicolas Walter, Daniel Willis, Katharina Zenger.