Obwohl ihr Domizil nur um die Ecke liegt, hatten sich die Bewohner des Seniorenzentrums St. Anna am Dienstag schon um 13.30 Uhr auf den Weg gemacht, um sich um 14 Uhr zum offiziellen Auftakt des Seniorennachmittags im Festzelt die besten Plätze zu sichern.

Laut Heimleiterin Johanna Auerbeck war der Kirchweihbesuch für die älteren Menschen kein Thema: "Da gehen wir hin." Begleitet von acht Betreuerinnen waren 45 Bewohner aus St. Anna aufgebrochen und hatten dann bei zünftiger Unterhaltungsmusik auch ihren Spaß. Etwas weiter hatten es da die Bewohner des BRK-Altenheims in Etzelskirchen.

Der Seniorennachmittag lockte aber nicht nur Heimbewohner aufs Festgelände im Engelgarten. Viele ältere Höchstadter genossen die Atmosphäre für einen Plausch mit Freunden und Bekannten. Und sie bekamen von der Stadt auch noch Essens- und Getränkegutscheine spendiert.
Erstmals wurde die Kirchweih heuer von der Anneliese-Knobelspieß-Stiftung und von der Bürgerspitalstiftung unterstützt. Die Stiftungsaufsicht hatte der Stadt nahe gelegt, doch auch mal Geld für den Stiftungszweck auszugeben.

Wie Hermann Groß vom organisierenden Seniorenbeirat berichtete, waren kurz nach 14 Uhr schon über 200 Essensgutscheine ausgegeben. Aber nicht nur die Senioren hatten ihren Spaß, schließlich war auch Familiennachmittag angesagt. Und die kamen mit ihren Sprösslingen in Scharen. Ein vielfältiges Kinderprogramm und vergünstigte Fahrscheine zeigten Wirkung.