Das Coronavirus bestimmt auch 2021 viele Bereiche unseres Alltags. Hier bekommen Sie alle Informationen zur Corona-Lage in der Stadt Erlangen und dem Landkreis Erlangen-Höchstadt.

Aufgrund der hohen Dynamik der Infektionszahlen kann es vorkommen, dass die Zahlen nicht immer aktuell sind. Regelmäßig überprüfen wir die Zahl der Infizierten im Landkreis und vermelden sie dann hier. Aufgrund der unterschiedlichen Zählweise der Landratsämter, Landesämter und des Robert-Koch-Instituts kann es unterschiedliche Fallzahlen geben. Aktuelle Informationen zur Entwicklung des Coronavirus in Deutschland erfahren Sie in unserem Newsticker.

Update vom 28.08.2021, 14.05 Uhr: Inzidenz im Landkreis über 50 - verschärfte Kontaktbeschränkungen ab Montag

Für Erlangen-Höchstadt hat das Robert-Koch-Institut am Samstag (28. August 2021) einen 7-Tage-Inzidenzwert von 57,2 und damit über 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner veröffentlicht. Weil der Schwellenwert somit an drei aufeinanderfolgenden Tagen aktuell von Donnerstag bis Samstag (26. bis 28. August) überschritten wurde, gibt das Landratsamt Erlangen-Höchstadt amtlich bekannt, dass ab Montag, dem 30. August 2021, 0 Uhr, die in der 13. BaylfSMV festgelegten inzidenzabhängigen Regelungen für einen Inzidenzwert über 50 gelten.

Corona-Selbsttest online kaufen: Angebot bei Aponeo anschauen

Allgemeine Kontaktbeschränkungen verschärft

Das Landratsamt weist darauf hin, dass der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen und privaten Raum nur noch mit Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich den Angehörigen zweier weiterer Hausstände gestattet ist - solange dabei eine Gesamtzahl von insgesamt zehn Personen nicht überschritten wird. Kinder bis zum 14. Geburtstag dieser Haushalte, Geimpfte und Genesene werden der Behörde zufolge hierbei nicht mitgezählt.

Auch für private Feiern wie Geburtstage, Taufen oder Hochzeiten ändern sich die Bedingungen. Im Freien dürfen sich dann nur noch 50 Personen versammeln – für Feiern im Innenbereich ist eine Maximalanzahl von lediglich 25 Personen erlaubt. Auch hier sind vollständig Geimpfte und Genesene von der Regelung ausgenommen. 

3G-Regel: Geimpft, genesen, getestet 

Bereits seit vergangenem Dienstag gilt in Erlangen-Höchstadt in Innenbereichen größtenteils die sogenannte 3G-Regel: "Nur wer geimpft, genesen oder getestet ist und keine Symptome aufweist, darf ohne Zugangsbeschränkungen bestimmte Einrichtungen besuchen, an Veranstaltungen teilnehmen und Dienstleistungen in Anspruch nehmen", berichtet das Landratsamt Erlangen-Höchstadt.

Als geimpft gilt demnach ein Mensch, der eine vollständige Schutzimpfung mit einem auf ihn ausgestellten Impfnachweis belegen kann und bei dem seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung mindestens 14 Tage vergangen sind. Als genesen gelten alle, die vor mindestens 28 Tagen mit Sars-CoV-2 infiziert waren und dies mit einem Genesenen-Nachweis dokumentieren können. 

Als Testnachweis ist laut dem Landratsamt ein negativer Antigen-Schnelltest erforderlich, der nicht älter als 24 Stunden sein darf, oder ein negativer PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist. Ausgenommen von der Testpflicht sind Kinder unter 6 Jahren sowie Schülerinnen und Schüler ab Schulbeginn.

Update vom 24.08.2021, 15.15. Uhr: Inzidenz an drei aufeinander folgenden Tagen über 35 - Verschärfungen kommen

Für Erlangen-Höchstadt hat das Robert Koch-Instituts am Sonntag, den 22.08.2021 einen Sieben-Tage-Inzidenzwert von 37,9 und damit über 35 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner veröffentlicht. Weil der Schwellenwert somit an drei aufeinanderfolgenden Tagen aktuell von Sonntag bis Dienstag, 22. bis 24. August, überschritten wurde, gibt das Landratsamt Erlangen-Höchstadt amtlich bekannt, dass ab Donnerstag, die neuen Corona-Regelungen gelten.

Nur wer geimpft, genesen oder getestet (3G) und keine Symptome aufweist, darf an Veranstaltungen in geschlossenen Räumen (z.B. öffentliche und private Veranstaltungen) teilnehmen.

Dies gilt auch für die Bereiche der Innengastronomie, Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen in geschlossenen Räumen, Zugang zu geschlossenen Räumen von bestimmten Freizeiteinrichtungen, Sportausübung in geschlossenen Räumen und Beherbergungen. Hier gilt ein Testnachweiserfordernis bei Ankunft sowie zusätzlich alle weiteren 72 Stunden.

Auch Besucherinnen und Besucher von Krankenhäusern sowie von Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, in denen eine den Krankenhäusern vergleichbare medizinische Versorgung erfolgt, müssen nun einen Testnachweis vorlegen.

Update vom 26.07.2021, 17.45 Uhr: Bisher 286.640 Impfungen durchgeführt

In der zurückliegenden Woche (Kalenderwoche 29) wurden in der Stadt Erlangen und im Landkreis Erlangen-Höchstadt 8.556 Corona-Schutzimpfungen durchgeführt. Davon entfallen 1.359 Impfungen auf das Impfzentrum in der Erlanger Sedanstraße und die drei Außenstellen in Herzogenaurach, Höchstadt/Aisch bzw. Eckental, da weiterhin nur wenige Zweitimpfungen anstanden. Zusätzlich wurden jedoch 7.197 Impfungen bei Hausärztinnen und Hausärzten in Stadt und Landkreis vorgenommen.

Somit wurden insgesamt seit Beginn (KW 53/2020) 286.640 Impfungen in Erlangen und im Landkreis Erlangen-Höchstadt verabreicht. Insgesamt haben 130.958 Personen die Zweitimpfung erhalten und damit den vollen Schutz (Quote mindestens eine Impfung: 61,8 Prozent; Quote Zweitimpfung/vollständiger Schutz: 51,9 Prozent). Diese Zahlen enthalten auch die Impfungen von kleineren und mittleren Betrieben, die unterstützend durch das Impfzentrum durchgeführt wurden, sowie betriebliche Impfungen durch niedergelassene Ärztinnen und Ärzte. Zu den Impfungen, die durch angestellte Betriebsärztinnen und Betriebsärzte bzw. betriebsärztliche Dienste unabhängig vom Impfzentrum durchgeführt wurden, liegen der Stadt Erlangen keine vollständigen Zahlen vor.

Update vom 14.07.2021, 17.15 Uhr: Offene Impftage - ohne Termin und Registrierung impfen lassen

Jede und jeder über 16 Jahre, die oder der noch keine Gelegenheit hatte, sich impfen zu lassen, kann an diesen Tagen ohne Termin und vorherige Registrierung in das Impfzentrum bzw. in eine der Außenstellen kommen und eine Erstimpfung erhalten. Das teilt das Landratsamt Erlangen-Höchstadt mit. Dieser Service wird an folgenden Tagen angeboten:

  • Impfzentrum Erlangen (Sedanstraße 1): Samstag, 17. Juli, 8 bis 13 Uhr
  • Außenstelle Herzogenaurach (Burgstaller Weg): Samstag, 17. Juli, 11 bis 15 Uhr
  • Außenstelle Eckental (Pfarrgarten 1): Mittwoch, 21. Juli, 9.30 bis 14 Uhr
  • Außenstelle Höchstadt/Aisch (Am Aischpark): Freitag, 23. Juli, 9.30 bis 14 Uhr.

Zur Impfung ist lediglich der Personalausweis und der Impfpass mitzubringen. Wer keinen Impfpass hat, bekommt eine Ersatzbestätigung. Die Zweitimpfungen werden vor Ort vereinbart. Die Impfungen finden mit dem BioNTech/Pfizer-Vakzin statt. 
Die offenen Impftage gelten für Erstimpfungen. Für Zweitimpftermine, die verschoben werden müssen, oder Zweitimpfungen nach einer Erstimpfung, die nicht im Impfzentrum (oder einer Außenstelle) durchgeführt wurde, ist die Hotline des Impfzentrums (09131 86-6500) zu kontaktieren.

Die Stadt Erlangen betreibt das gemeinsame Impfzentrum für Erlangen (kreisfrei) und den Landkreis Erlangen-Höchstadt. Es befindet sich in den Räumen des ehemaligen Intersport Eisert in Erlangen (Nägelsbach-/Sedanstraße). Im Landkreis Erlangen-Höchstadt gibt es drei Außenstellen. Aktuelle Informationen gibt es im Internet unter www.erlangen.de/impfzentrum.  

Update vom 05.07.2021, 18 Uhr: Ab sofort kurzfristige Terminvergabe möglich

Im Zusammenspiel der Impfzentren mit den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten und den Betrieben konnte der Impfprozess in den letzten Wochen stark beschleunigt werden. Das gab das Landratsamt Erlangen-Höchstadt in einer Pressemitteilung bekannt. Seit dem letzten Wochenende sind die Wartelisten des Impfzentrums im bayernweiten Terminvergabeportal leer. Parallel dazu wurde die Priorisierung in den bayerischen Impfzentren aufgehoben.

Das heißt, dass alle, die sich jetzt unter www.impfzentren.bayern registrieren, innerhalb weniger Tage einen Termin erhalten werden. Die Vergabe erfolgt nun in der Reihenfolge der Registrierung. Auch über die Telefonhotline 09131 86-6500 - Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag von 8 bis 14 Uhr) werden jetzt kurzfristige Termine vergeben. Dies hat die Stadt Erlangen in einer Pressemitteilung mitgeteilt.

Oberbürgermeister Florian Janik appelliert an die Bürgerinnen und Bürger: „Aufgrund unseres leistungsfähigen Impfzentrums und der insgesamt guten medizinischen Versorgung können die Stadt Erlangen und der Landkreis Erlangen-Höchstadt mit über 58 Prozent eine überdurchschnittliche Erstimpfquote und mit 43 Prozent eine sehr gute Quote an vollständig geschützten Bürgerinnen und Bürgern aufweisen. Daher sind wir mit dem Impffortschritt bei uns sehr zufrieden.

Allerdings reicht die Quote noch lange nicht aus, eine vierte Welle mit der Delta-Variante des Virus zu verhindern. Nur die zweifache Impfung schützt den Einzelnen vor schwerer Erkrankung und die Gesellschaft vor erneuten Beschränkungen des öffentlichen Lebens“.

Das Impfzentrum bietet außerdem sogenannte „Hop-On-Listen“ an, mit denen abends der Verwurf von übrigem Impfstoff vermieden wird. Wer spontan dazu bereit ist, sich abends per Telefon zur Impfung rufen zu lassen, kann am gleichen Tag bis 14 Uhr bei der Hotline anrufen und sich entsprechend vormerken lassen.

Update vom 14.06.2021, 16 Uhr: Impfzentren haben bisher 200.883 Impfungen durchgeführt

In der zurückliegenden Woche (7. -13. Juni) wurden in der Stadt Erlangen und im Landkreis Erlangen-Höchstadt 14.396 Corona-Schutzimpfungen durchgeführt. Davon entfallen 3.076 Impfungen auf das Impfzentrum in der Erlanger Sedanstraße oder einer der drei Außenstellen in Herzogenaurach, Höchstadt/Aisch bzw. Eckental. In Einrichtungen und Kliniken fanden 287 Impfungen statt. Zusätzlich wurden 11.033 Impfungen bei Hausärztinnen und Hausärzten in Stadt und Landkreis vorgenommen. 

Somit wurden insgesamt seit Impfbeginn 200.883 Impfungen in Erlangen und im Landkreis Erlangen-Höchstadt verabreicht. Insgesamt haben 75.384 Personen die Zweitimpfung erhalten und damit den vollen Schutz (Quote mindestens eine Impfung: 49,8 %; Quote Zweitimpfung/vollständiger Schutz: 29,9 %).

Die Stadt Erlangen betreibt das gemeinsame Impfzentrum für Erlangen (kreisfrei) und den Landkreis Erlangen-Höchstadt. Es befindet sich in den Räumen des ehemaligen Intersport Eisert in Erlangen (Nägelsbach-/Sedanstraße). Im Landkreis gibt es drei Außenstellen. Weitere Informationen über die Impfzentren finden Sie hier.

Für die Stadt Erlangen und für den Landkreis Erlangen-Höchstadt meldet das Robert-Koch-Institut (RKI) Inzidenz-Werte deutlich unter 50. Am 14. Juni liegt der Wert der 7-Tage-Inzidenz bei 20 (Stadt Erlangen) und im Landkreis bei 13 (Landkreis Erlangen-Höchstadt). Die 7-Tage-Inzidenz für Franken im Überblick finden Sie hier. 

Update vom 27.05.2021, 7 Uhr: Ab heute Lockerungen im Landkreis Erlangen

Die Inzidenz im Landkreis Erlangen-Höchstadt beträgt heute 27 und ist damit zum Vortag wieder leicht gesunken (34). In der Stadt Erlangen beträgt sie heute 28 und ist damit ebenfalls zum Vortag gesunken (36).

Ab heute entfällt damit unter anderem die Testpflicht beim Besuch Außengastronomie. Liegt die Inzidenz an drei Tagen in Folge wieder über 50, müssen die Lockerungen zurückgenommen werden. 

Update vom 26.05.2021, 18.00 Uhr: Umfassende Lockerungen ab morgen - ohne Testnachweis

Gute Nachrichten für den Landkreis Erlangen-Höchstadt: Am Donnerstag (27. Mai 2021) treten weitere Lockerungen in Kraft. Für die Bereiche Sport, Kultur und Gastronmie haben das Bayerische Ministerium für Gesundheit und Pflege gemeinsam mit der Regierung von Mittelfranken weitere Öffnungsschritte beschlossen:

"Ab Donnerstag, 27. Mai 2021, dürfen Außengastronomie, Theater, Kinos, Konzert- und Opernhäuser ohne Testnachweis besucht werden. Die Daten für die Kontaktverfolgung müssen bei der Außengastronomie weiterhin erhoben werden. Ebenso sind dann kontaktfreier Sport im Innenbereich sowie Kontaktsport im Außenbereich ohne Test möglich. Auch der Betrieb von Seilbahnen, der Fluss- und Seenschifffahrt im Ausflugsverkehr, der touristischen Bahnverkehre, der touristischen Reisebusverkehre sowie die Erbringung von Stadt- und Gästeführungen, Berg-, Kultur- und Naturführungen im Freien sowie die Öffnung von Außenbereichen von medizinischen Thermen ist frühestens ab diesem Tag ohne Test möglich. Das Gleiche gilt dann für den Besuch von Fitnessstudios, von Sport- und Kulturveranstaltungen unter freiem Himmel und Freibädern", heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung aus dem Landratsamt. 

Zum Schutz der Menschen gibt es dennoch Hygiene-Konzepte, die bei der jeweiligen Öffnung beachtet und individuell umgesetzt werden müssen. Wie die Rahmenkonzepte dafür aussehen, können Sie der Website des Gesundheitsministeriums entnehmen. 

Liegt die Inzidenz an drei Tagen in Folge wieder über 50, müssen die Lockerungen zurückgenommen werden. 

Update vom 24.05.2021, 15.45 Uhr: Fünf Tage unter 50 - Einschränkungen in Erlangen-Höchstadt erneut gelockert

Die Entwicklung des Infektionsgeschehens im Landkreis Erlangen-Höchstadt ist weiterhin rückläufig. Für Erlangen-Höchstadt hat das Robert Koch-Institut am Pfingstmontag (24.05.2021) einen Sieben-Tage-Inzidenzwert von 35,0 und damit unter 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner veröffentlicht.

Weil der Schwellenwert somit an fünf aufeinanderfolgenden Tagen aktuell von Donnerstag bis Montag, 20. bis 24. Mai 2021, unterschritten wurde, gibt das Landratsamt Erlangen-Höchstadt amtlich bekannt, dass ab Mittwoch, 26. Mai 2021, weitere Lockerungen in Kraft treten. Dann gelten für den Landkreis die für einen Inzidenzwert von unter 50 geltenden Regelungen.

Der Einzelhandel kann wieder weitgehend normal öffnen. Einkaufen ist dann wieder ohne Termin oder Testnachweis möglich. Die FFP-2-Maskenpflicht bleibt aber bestehen. Kulturelle Angebote wie Museen, Gedenkstätten, Objekte der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen und vergleichbare Kulturstätten können ohne Terminbuchung und Kontaktdatenerhebung öffnen. Für die Besucher besteht weiterhin FFP2-Maskenpflicht. Auch Kindertageseinrichtungen und -pflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierte Spielgruppen dürfen in den Regelbetrieb übergehen.

Für weitere Öffnungsschritte ist die Kreisverwaltung in Vorbereitung einer entsprechenden Allgemeinverfügung. Diese muss aber erst wieder dem Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StMGP) vorgelegt werden. Erst wenn dort das Einvernehmen erteilt wurde, kann diese veröffentlicht werden. Weitere Regelungen können frühestens am Donnerstag, 27. Mai in Kraft treten.

Im Einvernehmen mit StMGP hat das Landratsamt am 20. Mai unter anderem weitergehende Lockerungen in Bezug auf die Öffnung der Außengastronomie, die Öffnung von Theatern, Konzert- und Opernhäusern und Kinos sowie den kontaktfreien Sport im Innenbereich und den Kontaktsport im Außenbereich, zugelassen. Wichtig für die konkrete Umsetzung vor Ort sind die Rahmenkonzepte zu den erforderlichen Schutz- und Hygienemaßnahmen für die einzelnen Bereiche.

Update vom 20.05.2021, 18.20 Uhr: Weitere Lockerungen im Kreis Erlangen ab Pfingsten

Der Landkreis weist weiterhin kontinuierlich sinkende Inzidenzwerte unter der maßgeblichen Schwelle von 100 auf. Aufgrund der geänderten Vorgaben der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung sind daher für den Landkreis neben den bereits verfügten Lockerungen für die Bereiche Außengastronomie, Kultur und Sport weitere inzidenzabhängige Öffnungen möglich, darunter für Fitnessstudios, Übernachtungsangebote von gewerblichen oder entgeltlichen Unterkünften und Freibäder. Eine entsprechende Allgemeinverfügung hat das Landratsamt heute (20.05.2021) erlassen. Diese tritt mit Wirkung ab dem 21. Mai 2021 in Kraft und wird online unter erlangen-hoechstadt.de/verwaltung/amtsblatt/ eingestellt. Wichtig für die konkrete Umsetzung vor Ort sind die Rahmenkonzepte zu den erforderlichen Schutz- und Hygienemaßnahmen für die einzelnen Bereiche. Die für die jeweiligen Bereiche geltenden Rahmenkonzepte sind unter verkuendung-bayern.de/baymbl/ abrufbar. 

Update vom 17.05.2021, 21.30 Uhr: Inzidenz in Kreis und Stadt Erlangen wieder gestiegen

Die Inzidenz beträgt im Landkreis Erlangen-Höchstadt am Montag (17. Mai) 52 und ist damit zu den Vortagen leicht gestiegen. Am Sonntag war sie bei 36 und am Samstag bei 39.

In der Stadt Erlangen ist die Inzidenz heute ebenfalls bei 52. Am Samstag und am Sonntag war sie bei 42.

Update vom 13.05.2021, 07.30 Uhr: Inzidenz unter 35 - Landkreis mit niedrigster Inzidenz in Franken

Laut Angaben des Robert Koch-Insituts hat der Landkreis Erlangen-Höchstadt mit einer Inzidenz von 34 am Donnerstagmorgen (13. Mai 2021) den niedrigsten Wert in ganz Franken. Die Inzidenz hat hier im Vergleich zum Vortag (56) nochmals einen riesigen Schritt nach unten gemacht.

Auch die Inzidenz in der Stadt ist sprunghaft gesunken und liegt am Donnerstag bei 45 (Vortag: 74). 

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.

Vorschaubild: Symbolbild/Hendrik Schmidt