Laden...
Falkendorf
Kunstkalender

Bilder und Sprüche: Die skurrilen Helden des Georg Baier

Der Falkendorfer Künstler Georg Baier arbeitet erneut mit Ingo Cesaro zusammen. Der steuerte zu den Zeichnungen Haikus bei.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kalenderblatt für  Oktober 2020
Kalenderblatt für Oktober 2020
+7 Bilder

Es ist inzwischen sein fünfter Jahreskalender, und der zweite, den der Künstler Georg Baier gemeinsam mit Ingo Cesaro gestaltet. Der Schriftsteller aus Kronach steuert zu den Zeichnungen auch diesmal dreizeilige Haikus bei, die die zumeist skurrilen Gestalten treffend beschreiben.

Denn diese zwielichtigen Typen sind es auch diesmal, die den Kalender des 66-jährigen Falkendorfers prägen. Es sind seit langem seine Helden: Optimistische Verlierer, durchaus sympathisch, aber eben auch schräg. Das war schon im Kalender 2019 so, und wird auch 2020 so sein.

Der 2019er Kalender war der Erste, bei dem ihn sein langjähriger Bekannter Ingo Cesaro unterstützt hat. Der 78-jährige Dichter aus Kronach hat auch heuer wieder Haikus hinzugefügt. Das ist eine japanische Gedichtform, die meist aus drei Wortgruppen besteht und als die kürzeste Gedichtform der Welt gilt. Den letzten Kunstkalender gab es nur in einer Auflage von 100 Exemplaren. Er kam aber so gut an, dass Baier nun deutlich draufgelegt hat: Heuer gibt es 250 Stück. Titel: "Rette sich wer kann."

Ausstellungen

Wer Werke von Georg Baier in Ausstellungen sehen möchte, kann das in diesem Jahr noch zweimal tun. Bis zum 29. September läuft in der alten Mälzerei der Brauerei in Weißenohe eine Kunstausstellung unter dem Titel "Anleitung zum Aussterben." Baier hat 17 Arbeiten unter dem Begriff "Kollektiver Selbstmord" beigesteuert.

Und vom 25. bis 27. Oktober kommt die jährliche Franken-Ausstellung des Berufsverbands Bildender Künstler in den Kunstraum nach Herzogenaurach. Drei Künstler aus Ober-, Mittel- und Unterfranken stellen aus, darunter auch Georg Baier aus Falkendorf.

Georg Baier wurde 1953 in Aurachtal geboren. Der ausgebildete Grafiker ist seit 1986 als freischaffender Künstler tätig. Er ist Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler und im Kunstverein Erlangen und erhielt 1997 den Kunstpreis des

Kunstvereins Höchstadt.

Ingo Cesaro ist ein deutscher Schriftsteller. Er gilt als einer der bekanntesten Haiku-Publizisten im deutschsprachigen Raum. Er wohnt in seinem Geburtsort Kronach.

Haiku ist eine traditionelle japanische Gedichtform, die heute weltweit verbreitet ist. Das (oder der) Haiku gilt als die kürzeste Gedichtform der Welt.

Verkauf Den Kunstkalender 2020 gibt es im Kunsthaus Kammerer in Erlangen, in der Buchbinderei Ringer in Nürnberg, außerdem bei Baier selbst (unter baierart@web.de). Aber auch in Herzogenaurach ist der Kalender bereits erhältlich, nämlich bei Bücher. Medien & mehr in der Hauptstraße.