Am Montagabend um kurz vor 22 Uhr wurde die Feuerwehr Höchstadt zu einem Garagenbrand in den Oswaldweg alarmiert. Nach Angaben der Polizei vom Dienstag hatten Nachbarn kurz zuvor das Feuer bemerkt, das in einer Mülltonne im Holzschuppen hinter der Garage eines Wohnhauses ausgebrochen war. Ein erster Löschversuch der Nachbarn war erfolglos.

Beim Eintreffen am Einsatzort fanden die Feuerwehrleute einen Brand mit offener Flammenbildung im Anbau einer Garage vor. Dieser hatte auch bereits auf das Dach der Garage übergegriffen. Mit mehreren Trupps unter Atemschutz rückten die Einsatzkräfte in das brennende Gebäude vor und bekämpften die Flammen. Der Brand war rasch unter Kontrolle, ein Übergreifen auf das angrenzende Wohnhaus konnte verhindert werden.


Personen waren laut Angaben der Feuerwehr zu keiner Zeit in Gefahr. Der entstandene Sachschaden, der am Montagabend noch auf etwas mehr als 30.000 Euro geschätzt wurde, wurde am Dienstag seitens der Polizei nach unten korrigiert. Er beläuft sich nach neuesten Angaben auf rund 15.000 Euro.

Auslöser für den Brand war nach ersten Erkenntnissen der Polizei wohl Grillkohle, die am Vorabend in der Restmülltonne entsorgt worden war.