Insgesamt waren vier Fahrzeuge zusammengestoßen. Eine Person wurde dabei leicht verletzt. Zum Unfallhergang und der Ursache konnte die Polizei noch keine Angaben machen.

Zur Zeit sind noch zwei Spuren blockiert. Der Verkehr wird über den Standstreifen geleitet. Weil sich der Auffahrunfall im morgendlichen Berufsverkehr ereignet hat, bildete sich sehr schnell ein kilometerlanger Stau. Polizeiangaben zufolge von ungefähr 14 Kilometern Länge.

Die Polizei kann im Moment auch noch nicht abschätzen wie lange die Bergungsarbeiten dauern werden. Daher der Tipp, umfahren Sie die A3 an dieser Stelle wenn Sie können.