• Nach heftigem Unwetter: Wildpark Schloss Tambach komplett unter Wasser 
  • Nach Aufräumarbeiten: Am Mittwoch (23. Juni 2021) öffnete der Park  
  • Einige Schäden sind noch sichtbar - beschädigte Brücke musste abgerissen werden 

Am Montag (22. Juni) und Dienstag (23. Juni) musste der Wildpark Schloss Tambach wegen der Zerstörung durch ein Unwetter geschlossen bleiben.

Update vom 24.06.2021, 12.57 Uhr: Wiedereröffnung des Wildparks Tambach nur wenige Tage nach Unwetter 

Schon am Mittwoch (23. Juni 2021) öffnete der Park wieder für Besucher*innen. Möglich sei das nur durch das Engagement des Wildpark-Teams gewesen: "Dadurch, dass wirklich alle Kollegen mit angepackt haben", erklärt eine Sprecherin des Parks inFranken.de. Der aktuelle Facebook-Post des Tierparks dankt seinem Team deshalb mehrmals und schreibt von "großer Anstrengung und unglaublichem Einsatz."

Durch die Aufräumarbeiten des Wildpark-Teams sei die Verwüstung des Sturms so weit wie möglich beseitigt worden. Auch das viele Wasser sei größtenteils zurückgegangen. Natürlich seien aber noch "Reste des Unwetters" übrig, heißt in einem Facebook-Post des Parks. "Leider musste eine Brücke abgerissen werden, sie wurde komplett zerstört, diverse Bäume liegen noch und manch ein Weg trägt noch deutlich Spuren", erklärt das Team. Trotzdem habe man Wildpark und Biergarten wieder herstellen können, sodass beides für Besuchende wieder zugänglich sei.  

Nach Überflutung – Park seit Mittwoch (23. Juni) wieder für Besucher geöffnet 

Die betroffene Brücke sei durch den Sturm weggeschwemmt worden. Deshalb habe man den Rest abgerissen, so die Wildpark-Sprecherin.

Erst im Herbst könne vermutlich eine neue Brücke gebaut werden, bis dahin löst eine "provisorische Brücke" das Problem.

Bis endgültig alle Schäden des Unwetters beseitigt sind, werde es noch dauern, manche Schäden könnten nämlich erst "nach und nach" behoben werden.  

Erstmeldung vom 22.06.2021, 15.40 Uhr: Wildpark Tambach komplett geflutet - Mitarbeitende unter Schock

"Ein gigantisches Ausmaß! Unfassbar, welche Naturgewalt erleben wir!", schreibt das Team. Weil der Park überflutet wurde, hatten die Mitarbeitenden am Montag alle Hände voll zu tun. Das Team sei in Teilen seit 6 Uhr auf den Beinen gewesen und habe aufgeräumt und die Tiere versorgt.

Gegen 11.45 Uhr standen am Montag noch Wege und Gehege unter Wasser, schreiben die Mitarbeiter in einem Post. "Den Tieren, bis auf den Fischen, die im Park in den Wasserlandschaften schwimmen, geht es allen gut", erklärt der Wildpark. 

Im Park sind aber heftige Schäden durch das Unwetter zu beklagen: Teilweise seien die Wege zerstört, eine Brücke habe es erwischt und große Bäume seien auf die Tiergehege gefallen. Der Biergarten sowie alle dazugehörigen Bauten standen ebenfalls unter Wasser, heißt es. 

Trotz heftiger Schäden: Wildpark überrascht mit Ankündigung 

Am Dienstag gingen die Aufräumarbeiten weiter: "Unser hoch engagiertes professionelles Wildpark-Team arbeitet auf Hochtouren, damit das Öffnen am Mittwoch möglich wird", schreibt der Wildpark auf Facebook. 

Für Mittwoch, den 23. Juni, wurde mittlerweile tatsächlich die Wiedereröffnung angekündigt. Allerdings werden noch einige Hindernisse verbleiben, schreiben die Mitarbeiter. Zuletzt hatten die Betreiber des Wildparks die Corona-Maßnahmen der Politik scharf kritisiert. Mehr dazu lesen Sie hier.