Unter besonderen Vorzeichen stand die Premiere der Strauß-Operette "Wiener Blut" am Landestheater Coburg, die am Sonntag letztlich zum ungetrübten Erfolg beim Publikum wurde.

Denn bis wenige Tage vor dem Premieren-Termin war unklar, ob die Neuinszenierung unter den strikt verschärften Corona-Bedingungen tatsächlich auf die Bühne kommen würde.

Maximal 25 Prozent Platzauslastung

Der entscheidende Punkt war dabei die Reduzierung der Platzauslastung auf maximal 25 Prozent. Weil freilich längst mehr Premieren-Tickets verkauft waren, müsste das Landestheater hinter den Kulissen viele Umbuchungen vornehmen, um die Premiere nicht absagen zu müssen.

Ausdauernder Beifall

Auf der Bühne erlebte das Publikum einen unterhaltsamen Abend in der Inszenierung von Jasmin Zamani und unter der musikalischen Leitung von Roland Fister. Für die gelungene Neuproduktion gab es ausdauernden Beifall vor - nach aktuellen Corona-Vorgaben - zur 25 Prozent belegtem, damit aber ausverkauftem Haus.

Rund um die Operette "Wiener Blut" am Landestheater Coburg

Produktionsteam

Musikalische Leitung: Roland Fister

Inszenierung: Jasmin Zamani

Bühne und Kostüme: Aylin Kaip

Lichtregie: Markus Stretz

Dramaturgie: Dorothee Harpain

Besetzung

Fürst von Ypsheim-Gindelbach: Michael Lion

Graf Zedlau: Peter Aisher

Gabriele: Francesca Paratore

Kagler/Karussellbesitzer: Niklaus Scheibli

Pepi Pleininger/Probiermarschall: Dimitra Kotidou

Josef, Kammerdiener: Dirk Mestmacher/Andres Sauerzapf

Demoiselle Franziska Cagliari: Sophie-Magdalena Reuter

Termine Weitere Vorstellungen sind am 3., 7. und 14. Dezember um 19.30 Uhr sowie am 31. Dezember um 15 Uhr geplant. Für den Besuch der Vorstellungen ist nach den aktuellen Corona-Regeln ein 2G-plus-Nachweis am Einlass erforderlich (Nachweis über den Status "Geimpft" oder "Genesen" sowie zusätzlich ein offizieller Nachweis über einen negativen Antigen-Schnelltest, nicht älter als 24 Stunden, oder über einen negativen PCR-Test, nicht älter als 48 Stunden). Zudem gilt eine FFP2-Maskenpflicht für den gesamten Aufenthalt im Theater.

Kontakt zur Theaterkasse: Tel. 09561/898989 (Mail: theaterkasse@landestheater.coburg.de)

Eine ausführliche Besprechung zur Neuinszenierung von "Wiener Blut" am Landestheater Coburg sowie viele weitere Fotos finden Sie hier

Einen Bericht mit Hintergründen zur Neuinszenierung der Operette "Wiener Blut" am Landestheater Coburg finden Sie hier