Einer Vollbremsung war es zu verdanken, dass in der Nacht zum Freitag (20. Mai) ein Zusammenstoß zwischen zwei Autos im Coburger Stadtgebiet verhindert werden konnte. Dennoch verletzte sich eine der Fahrzeuginsassen.

Ein 22-jähriger Pizzalieferant missachtete am Donnerstag (19. Mai) um 22.55 Uhr mit seinem Auto die Vorfahrt eines 53-Jährigen, der die vorfahrtsberechtigte Bamberger Straße befuhr. Beim Einbiegen von der Ernst-Faber-Straße in die Bamberger Straße gewährte der Pizza-Fahrer trotz eindeutiger Verkehrsregelung durch Vorfahrtzeichen dem 53-Jährigen nicht den Vorrang. Dieser konnte nur durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß im Kreuzungsbereich verhindern, wie die PI Coburg mitteilt.

Rasender Pizzalieferant trägt Schuld an Bremsmanöver - Schwangere verletzt

Auf dem Beifahrersitz des Fahrzeugs des 53-Jährigen saß eine hochschwangere 37-Jährige. Diese wurde durch die starke Bremsung massiv in den Gurt gedrückt, dass sie nach dem Beinahe-Zusammenstoß über Unterleibs-Beschwerden klagte. Die Frau begab sich in ärztliche Behandlung. Die Coburger Polizisten ermitteln nun gegen den Unfallverursacher wegen fahrlässiger Körperverletzung sowie Verstößen nach der Straßenverkehrsordnung.

Vorschaubild: © Fotorech/pixabay.com