Am 16. Dezember 2016 zeichnet das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) in der Coburger Morizkirche die TV-Sendung "Weihnachten mit dem Bundespräsidenten" auf. Um die Fernsehaufnahmen und Vorbereitungen der Produktion reibungslos zu ermöglichen, werden temporäre Straßensperren in der historischen Innenstadt Coburgs errichtet.

Von Sonntag, 11. Dezember, ab 6 Uhr sind folgende Straßen rund um die Morizkirche für den kompletten Fahrzeugverkehr gesperrt: Kirchhof, Kirchgasse, Pfarrgasse sowie das Mittlere und das Obere Kirchgässlein. In diesem Bereich ist nur Lieferverkehr möglich. Die dortigen Bewohner mit dem Recht auf einen Anwohnerparkschein erhalten für die Dauer der Sperrung - dank Kooperation von Stadt und Wohnbau Coburg - ein Parkticket.

Am Tag der Veranstaltung ist der gesamte Bereich auch für den Lieferverkehr komplett gesperrt. Ab 17. Dezember ist der Lieferverkehr wieder möglich und ab 18 Uhr können die Anwohner wieder in den Bereich einfahren.

Zusätzlich ist auch die Morizkirche selbst während der Auf- und Abbauarbeiten des ZDF und der Produktion gesperrt. Die Kirche bleibt daher vom 11. bis zum 17. Dezember, 24 Uhr geschlossen.

Die Stadt Coburg sowie die Kirchengemeinde St. Moriz bitten um Verständnis. "Uns ist bewusst, dass dies eine große Einschränkung bedeutet. Es ist jedoch eine große Ehre für Coburg, für diese Sendung ausgewählt worden zu sein. Deshalb bitten wir alle Coburgerinnen und Coburger vielmals um ihre Mithilfe und um Verständnis für die entstehenden Unannehmlichkeiten und Einschränkungen", sagt Oberbürgermeister Norbert Tessmer.

Für Fragen bezüglich der Sperrungen steht das Ordnungsamt unter Tel. 09561/89-1312 zur Verfügung.