Vor gut einer Woche informierte die Stadt über eine äußerst knifflige Baustelle: Während der kompletten Sommerferien gibt es eine Großbaustelle, von der die Grafen- und die Herrngasse sowie auch die Rückertstraße betroffen ist. Konsequenzen hat das nicht nur für den Verkehr, der diese wichtigeste (und zugleich einzige!) Ost-Achse der Innenstadt nicht mehr durchfahren kann. Auch die dortigen Händler und Gastronomen sind in Sorge. Denn zu dieser Baustelle "direkt vor der Tür" kommt ja auch noch das Problem, dass das Parkhaus Mauer im August für drei Wochen saniert und deshalb komplett gesperrt werden muss.

Hintergründe zu den Baustellen finden Sie hier

Im Tageblatt-Bericht von der vergangenen Woche äußerten Händler und Gastronomen einen Wunsch: Die Stadt möge doch - ausnahmsweise und natürlich nur vorübergehend - Teile des Schlossplatzes zum Parken freigeben. Das könnte ein Anreiz für Kunden und Gäste sein, diese Ecke der Innenstadt auch trotz der vielen Unannehmlichkeiten zu besuchen.

OB Dominik Sauerteig (SPD) erhörte diesen Wunsch.

Am Freitag wurden die entsprechenden Schilder aufgestellt, denn die "absolute Ausnahmeregelung" gilt mit Wirkung von Samstag, 7. August, an - und ausdrücklich nur bis zum Ende der Arbeiten in der Grafen- und Herrngasse. "Wir wissen, wie stark Handel und Gastronomie unter den Einschränkungen während der Corona-Krise gelitten haben", erklärt Dritter Bürgermeister Thomas Nowak (SPD), der den in Urlaub befindlichen OB vertritt. Mit dieser Möglichkeit soll es Bürgerinnen und Bürgern sowie Gästen "ein bisschen leichter gemacht werden, unsere schöne Innenstadt zu erkunden und die Angebote der Innenstadt-Akteure zu genießen."

So funktioniert die Parkplatz-Regelung auf dem Schlossplatz in Coburg

Wo? Ab Samstag, 7. August, bis voraussichtlich 13. September darf auf Teilen des Schlossplatzes kostenlos geparkt werden. Freigegeben (und entsprechend beschildert) ist der Bereich direkt vor dem Theater. Die Zu- und Abfahrt erfolgt ausschließlich über den Oberen Bürglaß (zwischen Theater und IHK). Im Sinne der Verkehrssicherheit ist eine Zufahrt über die Wettiner Anlage nicht möglich.

Wie lange? Erlaubt ist eine Parkzeit von maximal vier Stunden (mit Parkscheibe!). Für Inhaber eines Bewohner-Parkausweises gibt es kein zeitliches Limit.