Was würde Queen Victoria wohl dazu sagen? Die britische Königin, Gemahlin von Coburgs Prinz Albert, war schließlich bekennender Fan der Rosenau. "Wäre ich nicht, was ich bin, hätte ich hier, mein wirkliches Zuhause," schrieb die Queen im Jahr 1845. Aber hat sie Schloss und Park je so malerisch im Wintergewand erlebt wie die Besucher an diesem Wochenende?


Sanft verwandelt


Die ersten Schneefälle dieses Winters, die am späten Samstagnachmittag einsetzten, haben jedenfalls Landschaft und Gebäude sanft verwandelt - geradezu verzaubert.


Verschneite Wege und Wiesen


Der Schnee knirscht unter den Füßen beim Spaziergang im Park, während viele kleine Äste und Reste trockenes Laubs auf den Wegen und verschneiten Wiesen davon erzählen, dass die Nacht reichlich windig war.

/>
Der Schwanensee friert langsam zu


Still liegt der Schwanensee, der langsam von einer wachsenden Eisschicht überzogen wird. Das Geschnatter der Enten ist denn auch deutlich leiser als sonst. Und die schwarzen Schwäne, die als postumes Zeichen von Queen Victorias Trauer über den Tod ihres geliebten Gemahls am See zu sehen sind, wurden bereits in ihr Winterquartier geholt.