Nein, für das Wetter könne niemand den Bürgermeister verantwortlich machen: Angesichts der drohend dunklen Wolken über Heilgersdorf baute Bürgermeister Martin Mittag (CSU) bei seiner Begrüßung zur 32. Matinee der musizierenden Gruppen der Stadt am Sonntag vorsorglich vor. Aus Anlass des 70-jährigen Bestehens des Sportvereins Heilgersdorf fand das jährliche gemeinsame Musizieren dieses Mal auf dem Sportplatz des SVH statt.

Der Mut der Veranstalter, die alle zehn Gruppen im Freien antreten ließen, wurde belohnt: Unbeeindruckt von den äußeren Bedingungen boten alle Teilnehmer abwechslungsreiche und beste Unterhaltung.
Gemeinsam eröffneten die Jagdhornbläser Seßlach (Leitung Harald Plietsch) und die Jagdhornfreunde Rodachtal (Ferenc Bátyi) den musikalischen Reigen.


Weniger erfahrene und sehr erfahrene Musiker

Was der Nachwuchs schon
so alles draufhat, zeigten anschließend die Bläserklassen 2015 und 2016 der Autenhaus'ner Musikanten (Katrin Morgenroth). Die schon erfahreneren Musiker derselben Kapelle demonstrierten mit dem Coburger Marsch und "Auf uns" von Andreas Bourani ihre Vielseitigkeit ebenso wie die Stadtkapelle Seßlach (Michael Bauer) und die Blaskapelle Oberelldorf (Norbert Brückner).

Die Seßlacher hatten den "Abel Tasman"-Konzertmarsch und die Golden Hits der Beach Boys mitgebracht, die Oberelldorfer gratulierten dem Jubilar mit "Heute ist dein Ehrentag" und einem Udo-Jürgens-Hit-Mix. Auch die Posaunenchöre Gemünda (Barbara Hämmelmann) und Heilgersdorf (Peter Öckler) trugen zu dem bunten Melodienstrauß bei. Auszüge ihres stimmlichen Repertoires präsentierten zwischen den Instrumentalbeiträgen die Gesangvereine Liederkranz Heilgersdorf (Stephanie Liebl), Frankonia Gemünda (Julia Günter) sowie Liederkranz Seßlach (Karl-Jürgen Schmölzing). Traditionell klang die Matinee mit Bayernhymne und Deutschlandlied aus. Für den Bürgermeister boten die tollen Darbietungen der musikalischen Aushängeschilder der Stadt dem Regen einfach keine Chance. "Ich freue mich jetzt schon aufs nächste Jahr", sagte Mittag.