Am Sonntagmittag (29.03.2020) hörte eine Anwohnerin der Badergasse in Coburg zwei Schüsse, wie die Polizeiinspektion Coburg mitteilte. Sie alarmierte daraufhin sofort die Polizei. Da die Frau die Schüsse nicht genau lokalisieren konnte, suchten die Beamten die Umgebung ab. Hier fanden sie schließlich ein ungewöhnliches Opfer.

Als die Polizisten die Straßen im Gebiet um die Badergasse abschritten, fiel ihnen eine tote Taube auf. Das leblose Tier lag in der Löwenstraße und war offensichtlich Opfer der Schüsse geworden. Einen Täter konnten die Beamten jedoch nicht ausfindig machen. Die Polizei bittet deshalb Zeugen des Vorfalls, sich unter der Telefonnummer 09561/645-0 zu melden.

Im Landkreis Bamberg hatte bereits im Januar ein Tiermörder sein Unwesen getrieben. Auch hier hatte eine Frau einen Schuss gehört. Wenig später lag eine tote Taube im Vorgarten.