Die Choreografie von Coburgs Ballettdirektor Mark McClain hätte eigentlich schon im März 2020 ihre Premiere erleben sollen - musste dann aber nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie verschoben werden.

In der Titelrolle war Sylvain Guillot zu erleben. Das Philharmonische Orchester Landestheater Coburg spielte unter der Leitung von Kapellmeister Roland Fister. Die Ausstattung hat die Bühnen- und Kostümbildnerin Ana Tasic entworfen, von der auch die Ausstattung zu Händels Oper "Alcina" stammt, die vor wenigen Wochen verspätete Premiere feierte.

Landestheater Coburg "Der Glöckner von Notre-Dame" . Ballett nach Victor Hugos Roman "Der Glöckner von Notre-Dame", Musik von Sergej Rachmainow, Georges Bizet, Nikolai Rimski-Korsakow und Modest Mussorgsky

Einen Bericht über die Premiere des Ballettabends "Der Glöckner von Notre-Dame" am Landestheater Coburg sowie viele weitere Fotos finden Sie hier

Ein Interview mit Kapellmeister Roland Fister zu "Der Glöckner von Notre-Dame" lesen Sie hier

Besetzung

Musikalische Leitung: Roland Fister

Choreografie: Mark McClain

Bühne und Kostüme: Ana Tasic

Choreografische Mitarbeit: Tara Yipp

Quasimdo, Glöckner von Notre-Dame: Sylvain Guillot

Esmeralda: Mireia Martinez Pineda

Claude Frollo, Erzbischof von Notre-Dame: Takashi Yamamoto

Phoebus, Hauptmann der könglichen Garde: Guilherme Carola

Pierre Gringoire, ein Dichter: Lucas Correa Santor

Königin der Sinti: Chih-Lin Chan

Sinti und Roma: Karina Campos Sabas, Lucia Sara Colom Garcia, Natalie Franke; Jérôme Peytour

Nonnen / Engel: Karina Campos Sabas, Natalie Franke

Priester: Chih-Lin Chan, Lucia Sara Colom Garcia; Guilherme Carola, Lucas Corrêa Santos, Jérôme Peytour

Statisterie des Landestheaters Coburg

Philharmonisches Orchester Landestheater Coburg

Ballett Coburg

Termine: 19., 23. März, 19.30 Uhr, 10. April, 18 Uhr, 28. April, 7. Mai, 1. Juni, 19.30 Uhr - Alle Vorstellungstermine und weitere Informationen auch auf www.landestheater-coburg.de.

Hygiene-Regeln: Der Vorstellungsbesuch steht derzeit unter der 2G-Regel für Besucher ab 18 Jahre. Schüler bis einschließlich 17 Jahre müssen am Einlass lediglich einen gültigen Schülerausweis vorzeigen.