Störungsfreier Empfang, eine verbesserte Wiedergabequalität und eine Vielzahl von Programmen - das Digitalradio erfüllt viele Wünsche. Stück für Stück soll auf Vorschlag der Europäischen Union der analoge Rundfunk abgeschaltet werden. Doch so weit ist es noch nicht. In Coburg auf dem Eckardtsberg läuft jetzt DAB+ (Digital Audio Broadcasting) erst einmal im Probebetrieb. "Ende der Woche schalten wir dann endgültig die Sender auf", sagt Ingrid Mitterhummer, Leiterin der technischen Information beim Bayerischen Rundfunk (BR), der diesen Sendemast betreibt. Elf Programme bietet der BR derzeit auf DAB+ an, weitere könnten folgen. Zum Vergleich: In München sind es bereits 50, in Bamberg 20. Die Hörfunkprogramme werden mit digitalen Sendeverfahren übertragen.