Die freudige Nachricht wurde am Mittwoch um 16.43 Uhr per Mail verkündet: Im Coburger Herzogshaus gibt es Nachwuchs! Hubertus Erbprinz von Sachsen-Coburg und Gotha und seine Frau, Prinzessin Kelly, sind Eltern geworden.

Mutter und Kind wohlauf

In der Mitteilung heißt es wörtlich: "Mit großer Freude geben wir bekannt, dass heute, Mittwoch 30. April 2014, Katharina Victoria Elizabeth Cheryl Prinzessin von Sachsen-Coburg und Gotha das Licht der Welt erblickt hat. Mutter und Kind geht es sehr gut. Wir sind sehr dankbar und überglücklich über die Geburt unserer Tochter."

Weitere Nachfragen, etwa zum Geburtsort sowie zu Größe und Gewicht des Babys, wollte die Herzoglich Sachsen-Coburg und Gota'sche Hauptverwaltung zunächst keine Angaben machen. Das Coburger Herzogshaus legt seit jeher viel Wert auf eine zurückhaltende Art und drängt nur ungern in die Öffentlichkeit. Die Geburt der kleinen Prinzessin war in der Coburger Bevölkerung aber aus mehreren Gründen sehr sehnsüchtig erwartet worden.

Von New York nach Coburg

So haben viele Hubertus und Kelly seit deren bezaubernden Prinzenhochzeit in Coburg im Mai 2009 in ihr Herz geschlossen. Groß war auch die Freude Anfang 2012: Da übernahm Prinz Hubertus von seinem Vater Andreas den geschäftsführenden Vorsitz der herzoglichen Stiftungen und zog mit der aus Amerika stammenden Kelly von New York nach Coburg.

Im Januar 2014 teilte dann die Herzogliche Hauptverwaltung mit, dass Hubertus und Kelly "im späten Frühjahr" die Geburt ihres ersten Kindes erwarten. "Meine Frau und ich sind überglücklich über die bevorstehende Geburt, und wir erwarten die Erweiterung unserer Familie mit viel Freude und Spannung", erklärte damals Prinz Hubertus, für den damit höchst spannende Wochen begannen.

Prinz im Stadtrat

Im März 2014 kandidierte Hubertus für den Coburger Stadtrat und wurde mit einem überwältigenden Ergebnis gewählt: Er sprang auf der CSU-Liste von Platz 15 auf 3. Am kommenden Montag wird Hubertus als Stadtrat vereidigt.

Noch nicht bekannt ist, welchen Rang die kleine Prinzessin in der Erbfolge im "Hause Sachsen-Coburg und Gotha" einnehmen wird. Bei Hubertus war beziehungsweise ist es noch so, dass nicht automatisch der oder die Erstgeborene an erster Stelle steht, sondern dass Söhne den Vorrang vor Töchtern haben. Ob dies - wie in anderen Adelshäusern geschehen - geändert wird, ist noch offen. Auf jeden Fall ist die kleine Prinzessin die Ur-ur-ur-ur-Enkelin von Queen Victoria, die mit Coburgs Prinz Albert verheirat war.

Übrigens, zur Namenswahl: Cheryl ist der Name von Kellys Mutter.

Ob Katharina im Zusammenhang mit Katharina der Großen steht, ist nicht bekannt. Die russische Zarin ließ 1795 an den Höfen Europas nach einer Braut für ihren Enkel, Großfürst Konstantin, suchen. Fündig wurde man in Coburg: Die Hochzeit von Konstantin und Juliane, die sich fortan Anna Feodorowna nannte, gilt als Start der geschickten Heiratspolitik des Coburger Herzogtums.