Durch die Jahrhunderte hindurch hat die Geschichte um Medea und Jason als Geschichte einer unausweichlich tödlich endenden Liebe die Künstler fasziniert. In der Version des flämischen Autors Tom Lanoyes ist der Stoff unter dem Titel "Mamma Medea" jetzt auf die Bühne des Landestheaters Coburg gekommen.

Unter der Regie von André Rösler waren Juliane Schwabe und Tobias Bode in den tragenden Rollen als Medea und Jason zu erleben.

Eine ausführliche Besprechung der Premiere "Mamma Medea" am Landestheater Coburg sowie viele weitere Fotos finden Sie hier

"Mamma Medea" am Landestheater Coburg

Schauspiel-Tipp "Mamma Medea" von Tom Lanoye - Termine: 3. März, 19.30 Uhr; 13., März, 18 Uhr; 26. März, 19.30 Uhr; 24. April, 18 Uhr; 13., 18. Mai, 19.30 Uhr; 12. Juni, 18 Uhr, Landestheater Coburg

Regie: André Rößler

Bühne und Kostüm: Simone Grassmann

Kostümassistenz / Umsetzung der Kostümentwürfe: Juliane Längin

Lichtregie: Andreas Rehfeld

Dramaturgie: Victor Pohl

Medea - Stimme/Medea: Juliane Schwabe

Medea - Puppe/Kirche: Lilian Prent

Aietes - Stimme/Ägeus: Stephan Mertl

Aieter - Puppe: Nils Liebscher

Chalkiope - Stimme / Kreusa / Kirke - Stimme: Marina Schmitz

Chalkiope - puppe / Kirke - Puppe: Kerstin Hänel

Apsyrtos - Stimme / Kirke - Stimme: Frederik Leberle

Apsyrtos - Puppe: Lean Fargel

Jason: Tobias Bode

Idas / Dienerin: Benjamin Hübner

Telamon / Der Sportlehrer: Florian Graf

Tickets online buchen unter www.landestheater-coburg.de oder an der Theaterkasse (Tel. 09561/898989)

Einen Bericht über die Neuinszenierung von Shakespeares "Hamlet" am Landestheater Coburg finden Sie hier