Zwischen den Ortschaften Oberelldorf und Unterelldorf (Landkreis Coburg) verrichtete am Montagabend  (10. August 2020) ein 33-jähriger Landwirt auf einem Feld seine Arbeit. Er presste mit einer Maschine Heu, wobei die Heupresse auf Grund der Hitze und der großen Trockenheit in Brand geriet.

Während der Landwirt die brennende Presse von der Zugmaschine abhängte, zog er sich eine Rauchvergiftung zu, wie die Polizeiinspektion Coburg berichtet. In Unterfranken hat der Brand eines Mähdreschers 350.000 Euro Schaden verursacht.

Heupresse brennt komplett aus

Der 33-Jährige wurde mit der Rauchvergiftung vom Rettungsdienst ins Coburger Klinikum gebracht. Die Heupresse im Wert von 100.000 Euro ließ sich nicht rechtzeitig löschen, sie brannte auf dem Feld komplett aus. 

Die Feuerwehren aus Dietersdorf, Hafenpreppach und Pfarrweisach waren mit insgesamt 30 Mann vor Ort. 

Deshalb fangen Landmaschinen Feuer.