Anlässlich der 75-Jahr-Feier der Sportvereinigung Eicha wurde eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Wie die Gemeinde Ahorn berichtet, wurde bei einem Festabend unter den geladenen Gästen Geld gesammelt. "Dabei kam dank der großzügigen Aufrundung durch die Sportvereinigung selbst eine Summe zusammen, die sich sehen lassen kann", heißt es. 

Die Spende soll über die Bürgerstiftung Ahorn den ukrainischen Geflüchteten im Gemeindegebiet zugutekommen.

"Diese Woche konnte durch 1. Vorstand der Spvgg Eicha, Mike Gallinsky, und Verwaltungsvorstand der Spvg Eicha, Heinrich Fischer, ein Scheck in Höhe von 750 Euro an 1. Bürgermeister Martin Finzel überreicht werden. Der Sportvereinigung Eicha war es ein Anliegen, dass die Spende den ukrainischen Geflüchteten in Ahorn zugutekommt."

Die Bürgerstiftung Ahorn bestehe seit einigen Jahren in Zusammenarbeit mit der Stiftergemeinschaft der Sparkasse Coburg-Lichtenfels und biete die Möglichkeit, aus Spenden und Überschüssen des Stiftungskapitals unterstützend zu helfen. 

Mittlerweile habe sich auch ein Helferkreis gebildet, der zusammen mit Dorothee Gerhardt, die den Bereich Soziales in der Gemeinde Ahorn verantworte, Geflüchtete vor Ort etwa bei der ersten Orientierung oder bei der Anmeldung der Kinder im Schulamt, unterstützt. Mit der Spende der Sportvereinigung könne nun zusätzlich Hilfestellung geleistet und gezielt auch finanziell unterstützt werden.