. "R(h)eine Goldstücke" lautet das Motto für die Matinee (Beginn: 11 Uhr), bei der sich alles um das Thema Rhein drehen soll.

"Märchenerzählungen"

Angelehnt an Wagners "Ring"-Zyklus, der im März mit der "Walküre" fortgesetzt wird, spielt das Coburger Kammertrio in der Besetzung mit Edgar Eichstädter an der Klarinette, Andreas Hilf an der Viola und Antonio Grimaldi am Klavier.

Seit zwölf Jahren präsentiert das Trio verschiedene Programme am Landestheater, aber auch bei Konzerten in Kronach oder Bad Rodach. Ein Highlight war die Einladung zum Beethovenfest 2017 in Bonn. Das Kammerkonzert am Sonntag eröffnet mit den "Märchenerzählungen" von Robert Schumann, der auch als "rheinischer Nationalheld" gilt. Die "Märchenerzählungen" waren es auch, die Max Bruch zu den 1909 in Bonn am Rhein uraufgeführten "Acht Stücke" inspiriert haben.

Ebenfalls in Bonn wurde der Komponist Ludwig van Beethoven geboren, von dem das Klaviertrio Es-Dur erklingen wird.

Besonderer Höhepunkt des Konzerts ist die Aufführung der Wagner-Arie "Abendlich strahlt der Sonne Auge" aus "Das Rheingold" in einem Kammerarrangement von Wolfgang Rönfeldt. Der Geiger und Komponist, der unter anderem Mitglied des Filmorchesters Babelsberg ist, hat das Arrangement eigens für dieses Programm geschrieben.

Hier gibt's die Tickets

Karten gibt es an der Theaterkasse sowie am Sonntag an der Tageskasse im Rathaussaal. Es gilt aktuell weiterhin die in Bayern vorgeschriebene 2G-Plus-Regel. Für Besucher, die die Boosterimpfung erhalten haben, entfällt die Testpflicht. Alle anderen haben die Möglichkeit, sich an diesem Tag ab 10 Uhr im Testzentrum im Landestheater testen zu lassen.